Konstruktionsbionik

Die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Produkte und Prozesse werden immer größer. Neue, innovative Lösungsansätze lassen sich nur durch neue Lösungswege erreichen. Die Bionik sucht im Fundus der Natur nach Lösungen, die über lange Zeit gereift sind und sich im Prozess der Selektion gegen andere Lösungen als besser durchsetzen konnten. Das Seminar vermittelt den Teilnehmern einen Überblick über die Möglichkeiten der Bionik in der Entwicklung und erklärt, wie man bei bionischer Produktentwicklung am besten vorgeht.

Termine:
11.-12. Oktober 2017, Würzburg
05.-06. Dezember 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Agile Methoden in Produktion und KMUs

Agile Methoden, Scrum und die damit zusammenhängenden Tools sind derzeit in aller Munde und begegnen besonders der Tatsache, dass wir in unserer Welt ständigen und immer schneller werdenden Änderungen und Umwälzungen ausgesetzt sind. Beim Thema Agilität geht es nicht nur um die Werkzeuge und die Umsetzung, sondern auch um Grundwerte und Prinzipien, die das entsprechende Mindset begründen. Das Seminar zeigt den Teilnehmern, wie sie agile Methoden und Handlungsweisen in ihrem eigenen Bereich anwenden können.

Termine:
16. Oktober 2017, Stuttgart
06. Dezember 2017, Würzburg

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Agile Methoden in Automotive und Engineering

Agile Methoden, Scrum und die damit zusammenhängenden Tools sind derzeit in aller Munde und begegnen besonders der Tatsache, dass wir in unserer Welt ständigen und immer schneller werdenden Änderungen und Umwälzungen ausgesetzt sind. Beim Thema Agilität geht es nicht nur um die Werkzeuge und die Umsetzung, sondern auch um Grundwerte und Prinzipien, die das entsprechende Mindset begründen. Das Seminar zeigt den Teilnehmern, wie sie agile Methoden und Handlungsweisen in ihrem eigenen Bereich anwenden können.

Termine:
12. Oktober 2017, Stuttgart
05. Dezember 2017, Würzburg

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

3D-Druck in der direkten digitalen Fertigung

Das Thema 3D-Druck ist momentan aus der Produktentwicklung nicht mehr wegzudenken. Viele verschiedene Verfahren stehen zur Verfügung - doch welche Technologie ist die richtige für welchen Zweck? In dem Seminar lernen Sie die Technologien des 3D-Drucks kennen und erfahren, welche Möglichkeiten und Grenzen es beim Einsatz von 3D-Druck in der additiven Fertigung gibt.

Termine:
11. Oktober 2017, Würzburg
13. Dezember 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Grundlagenseminar Servoantriebe

Es gibt eine Vielzahl von Prozessen, bei denen zeitlich sehr schnell ändernde Positions- oder Geschwindigkeitsvorgaben mit hoher Dynamik sehr präzise eingehalten werden müssen. Zur Erfüllung dieser Anforderungen werden elektrische Servoantriebe eingesetzt. Die Steuerungs- und Regelungsfunktionen sind bei Motion Controllern in Servoantrieben sehr umfangreich. Es kann eine Vielzahl zum Teil untereinander abhängiger Parameter eingestellt werden. In dem Seminar im Labor der FH Rosenheim lernen Sie ein grundlegendes Verständnis für Zusammenhänge in Positions- und Drehzahlregelkreisen von Servoantrieben und festigen dieses durch die praktische Anwendung im Labor.

Termine:
03.-04. Juli 2017, Rosenheim
12.-13. Oktober 2017, Rosenheim
04.-05. Dezember 2017, Rosenheim

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Nutzenbewertung und Erstattungsmöglichkeiten für Medizinprodukte

Die Erstattungslandschaft für Medizinprodukte hat sich geändert, ist aber immer noch komplex und undurchsichtig. Welches ist die beste Positionierung, welche Möglichkeiten der Erstattung gibt es? Zentrumsbasiert, regional und/oder nationale Erstattung? Immer mehr Medizinprodukte-Hersteller sind überrascht von den existierenden Anforderungen an klinische Daten und genügend Evidenz, wenn es um die Generierung eines Erstattungspreises geht. In dem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten der Erstattung und wie Sie die optimale Positionierung für Ihr Produkt finden.

Termine:
10. Juli 2017, Würzburg
25. September 2017, Stuttgart
11. Dezember 2017, Köln

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Die neue europäische Medizinprodukteverordnung

Die neue europäische Medizinprodukte-Verordnung wird nach gewissen Übergangsfristen, die bisher geltenden europäischen Richtlinien und Teile des deutschen Medizinprodukterechts ablösen. Es zeichnet sich ab, dass sich eine Vielzahl der Anforderungen an die Medizinproduktehersteller verschärfen werden, die Medizintechnik-Unternehmen müssen sich rechtzeitig und langfristig auf diese Umstellungen vorbereiten. Ziel des Seminares ist es, einen umfassenden Überblick über die neuen Regelungen zu geben und diese in Vergleich zu den bisherigen Regelungen zu stellen.

Termine:
28. September 2017, Stuttgart
30. November 2017, Frankfurt

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Mit der FMEA-Methodik Fehler und Kosten vermeiden

Die Failure Mode and Effects Analysis, kurz FMEA-Methode, wird im Entwicklungsprozess schon in der Entwurfsphase eines Produktes eingesetzt, um Fehler zu vermeiden, bevor sie überhaupt entstehen. Werden Fehler zu diesem frühen Zeitpunkt schon entdeckt, können sie schnell und kostengünstig behoben werden. Die Teilnehmer des Seminars erlernen den Umgang mit der FMEA-Methode und erfahren, wie sie die Methode anwenden.

Termine:
05.-06. Juli 2017, Frankfurt
27.-28. September 2017, Stuttgart
22.-23. November 2017, Würzburg

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Industrie 4.0 aus der 360 Grad Perspektive

Industrie 4.0 ist ein abstrakter Begriff, der sich aus einer möglichen vierten industriellen Revolution ableitet. Diese findet jedoch nicht von heute auf morgen statt, sondern es gibt einen schrittweisen Wandlungsprozess, den jede Firma für sich individuell gestalten muss. Das Seminar vermittelt systematisches Verständnis für die digitale Transformation der Industrie - sowohl strategisch als auch technologisch. Die Teilnehmer erhalten Inspirationen für konkrete Lösungsansätze im Unternehmen und hilfreiche Einblicke in bereits umgesetzte Industrie 4.0 Projekte.

Termine:
26.-27. Juni 2017, Köln
23.-24. November 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

xFK in 3D: Leichtbau-Innovation in der Faserverbundt

Im integrativen Leichtbau sind Innovationen heute bedeutender denn je. Hohe Ziele im Umwelt- und Klimaschutz, bei Schonung von Ressourcen und der Nachhaltigkeitsgedanke fordern von den Automobilzulieferern immer innovativere Verfahren. In dem Seminar erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Marktsituation im Leichtbau, lernen unterschiedliche dreidimensionale Flecht- und Wickelverfahren und das Verfahren xFK in 3D kennen und fertigen live im Seminar ihr eigenes XFK in 3D-Bauteil.

Termine:
06. Juli 2017, München
10. Oktober 2017, Stuttgart
06. Dezember 2017, Würzburg


Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Präsenz und Stimme

Sich, seine Produkte oder sein Unternehmen vor anderen zu präsentieren, ist nicht immer einfach. Die natürliche Nervosität dabei im Griff zu haben und souverän und überzeugend zu wirken, will gelernt sein. Stimmliche und körperliche Präsenz können dabei als Werkzeug genutzt werden - wie, das lernen Sie in diesem Seminar. Sie erlernen zudem, wie sich ein gelungener Vortrag oder Auftritt anfühlt und können ihn so zukünftig eigenverantwortlich nach Ihren individuellen Bedürfnissen gestalten.

Termine:
25.-26. Juli 2017, Stuttgart
12.-13. Dezember 2017, Köln

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

LED-Beleuchtung in der elektrotechnischen Praxis

Mit dem Beginn der flächendeckenden Markteinführung der LED in der Allgemeinbeleuchtung steht der elektrotechnische Fachmann vor neuen Herausforderungen im Einsatz der Produkte. Zentrale Themen wie Lebensdauer, Qualität und Grenzen der Technologie stehen im Vordergrund und müssen beachtet werden, um sich so vor Reklamationen und Fehlverhalten der Leuchten zu schützen. In diesem Seminar erhalten Sie fundiertes Basiswissen rund um das Thema LED und lernen die normativen und praktikablen technischen Eigenschaften von LEDs kennen.

Termine:
11. Oktober 2017, Stuttgart
30. November 2017, Würzburg

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

CE-Kennzeichnung nach Niederspannungsrichtlinie

Elektrisch betriebene Produkte, die im EU-Markt in Verkehr gebracht oder in Betrieb genommen werden, müssen ein CE-Kennzeichnungsverfahren durchlaufen. Die gesetzliche Grundlage hierfür bildet die Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG, die überarbeitet wurde und umfassende rechtliche Verpflichtungen für Hersteller, Bevollmächtigte, Einführer und Händler enthält. Lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie diese Schritte und Aufgaben konkret ausführen, die notwendigen Pflichten erfüllen und sich überflüssige Arbeit sparen.

Termine:
11. Juli 2017, Frankfurt am Main
29. September 2017, Würzburg
12. Dezember 2017, Stuttgart


Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Digitalisierung im Vertrieb

Die Digitalisierung hat die Spielregeln der Märkte auf den Kopf gestellt: Historische Vertriebskanäle werden von Marktfremden umgangen, Geschäftsmodelle verlieren ihre Gültigkeit, neue Medien schaffen neue Chancen des Austauschs zwischen Vertrieb und Kunden aber auch Verwirrung und Risiken. Die Teilnehmer lernen u.a. zu erkennen, wie die Digitalisierung ihren Vertrieb stärken kann, welches die richtigen Instrumente sind bzw. wo Gefahren aus der Digitalisierung lauern.

Termine:
13.-14. Juli 2017, Stuttgart
22.-23. November 2017, München

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Design-to-Cost-Methoden

Kennen Sie das auch? Oftmals lässt sich durch Brainstorming, Target-Costing und andere, einzeln angewandte Methoden, die Kostenposition Ihrer Produkte nur unzureichend verbessern. In diesem Seminar lernen Sie die wirkungsvolle Anwendung und Kombination der wesentlichsten DTC-Methoden kennen und erfahren, wie Sie so zusätzliche Kostensenkungspotentiale identifizieren können.

Termine:
04.-05. Juli 2017, München
17.-18. Oktober 2017, Köln
05.-06. Dezember 2017, Stuttgart


Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Grundlagenwissen zum praktischen Einsatz von Kunststoffen

Wie viele verschiedene Kunststoffe gibt es eigentlich? Wie werden sie hergestellt? Was zeichnet sie aus? Wie werden daraus Produkte geformt? Diese und viele andere grundsätzliche Fragen rund um das Thema Kunststoff-Werkstoffe werden in diesem Seminar beantwortet. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Kunststoffmaterialien, die Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Kunststoffen und lernen unter anderem, welche Verarbeitungs-, Prüfungs- und Simulationsverfahren es gibt.


Termine:
12.-13. Juli 2017, Stuttgart
28.-29. November 2017, Würzburg

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Anforderungen beim Bereitstellen von Maschinen in Nordamerika

Für das Bereitstellen von Maschinen in Nordamerika gelten besondere Vorschriften und Richtlinien, die nicht so einfach zu verstehen sind. Hilfe bringt Ihnen dabei das Seminar „Anforderungen beim Bereitstellen von Maschinen in Nordamerika“. In diesem werden Ihnen, ausgehend von Europa, die Komplementärvorschriften in Nordamerika sowie entsprechende Marktzulassungs-verfahren vorgestellt. Einzelne Verfahren und Begriffe wie UL/CSA-Zertifizierung, Field Evaluation und wichtige Regelwerke dürften danach kein Problem mehr für Sie sein!

Termine:
07. Dezember 2017, Stuttgart
10. Oktober 2017, Würzburg
07. Dezember 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

3D-Druck in der direkten digitalen Fertigung

Das Thema 3D-Druck ist momentan aus der Produktentwicklung nicht mehr wegzudenken. Viele verschiedene Verfahren stehen zur Verfügung - doch welche Technologie ist die richtige für welchen Zweck? In dem Seminar lernen Sie die Technologien des 3D-Drucks kennen und erfahren, welche Möglichkeiten und Grenzen es beim Einsatz von 3D-Druck in der additiven Fertigung gibt.

Termine:
11. Oktober 2017, Würzburg
13. Dezember 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Intensivtraining SISTEMA

Die Sicherheitsnorm DIN EN ISO 13849 beschreibt die Realisierung von Sicherheitsfunktionen mit Maschinensteuerungen unter Einbeziehung von Zuverlässigkeitsberechnungen. Der Nachweis einer der Gefährdungssituation entsprechenden Risikoreduzierung, muss erbracht werden. Sie lernen in dem Intensiv-Seminar die Anwendungsmöglichkeiten und den Umgang mit SISTEMA kennen, mit dem Sie diese Nachweise führen und entsprechende Dokumentationen erstellen können.

Termine:
23. Juni 2017, Frankfurt
29. September 2017, Würzburg
22. November 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Effizienzsteigerung durch Scrum

Scrum ist ein Vorgehensmodell zur Bewältigung komplexer Entwicklungsprozesse. Die Arbeit soll während des Scrummens effektiver, Hindernisse dauerhaft beseitigt und die zeitliche Planung übersichtlicher werden. In diesem Seminar erhalten Sie Schilderungen aus der Praxis, die Ihnen einen Einblick geben, wie Sie Scrum bei der Produktentwicklung erfolgreich einsetzen können und wo die Grenzen des Scrumprozesses liegen.

Termine:
27. Juni 2017, Nürnberg
22. November 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

CE-Kennzeichnung praxisgerecht und effizient

Die CE-Kennzeichnung wurde geschaffen, um dem Endverbraucher und Betreiber sichere Produkte zu gewährleisten. Maschinen, Anlagen und andere Produkte, müssen daher ein CE-Kennzeichnungsverfahren durchlaufen. In dem Seminar lernen Sie, welche Maßnahmen, Aufgaben und Pflichten damit verbunden sind und wer für die Erfüllung dieser zuständig ist. Sie lernen zudem, wie Sie das Verfahren schnell, praxisgerecht, effizient und kostengünstig durchführen können.

Termine:
04. Juli 2017, Frankfurt
28. September 2017, Würzburg
05. Dezember 2017, Stuttgart


Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

TRIZ Training Level 1

Das Finden von neuen Ideen und Lösen von Problemen beruht oftmals auf zufälligen Ideen. Werden Sie effizienter und gelangen Sie mit der TRIZ-Methode systematisch, schnell und effizient zu neuen Ideen und  Problemlösungen. TRIZ fördert das kreative Denken und leitet die Anwender an, nicht nur über Bekanntes, sondern auch über Unbekanntes nachzudenken. Viele erfolgreiche Unternehmen, beispielsweise GE, Samsung, Siemens,  Hirschmann Laborgeräte oder Illig Maschinenbau, setzen bereits erfolgreich auf TRIZ.


Termine:
05.-07. Juli 2017, Köln
29. November - 01. Dezember 2017, Stuttgart

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Die Steuerung des Konstruktionsbereichs

Kennzahlen sind ein wichtiges Steuerungsinstrument in allen Unternehmensbereichen, auch in der Konstruktion. Das Seminar vermittelt Ihnen ein Grundverständnis von Kennzahlen als Steuerungsinstrument und Sie lernen die Parameter, mit denen Sie Prozesse in Entwicklung  und Konstruktion optimieren können, kennen. Sie lernen weiterhin, wie Sie ein geeignetes Kennzahlen-System implementieren.


Termine:
06. Juli 2017, Würzburg
06. Dezember 2017, Stuttgart
 

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Sprache, Stil und Terminologie in produktbegleitenden Texten

Die professionelle Erstellung mehrsprachiger technischer Dokumentation kann zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden. Denn die Steigerung und Sicherung der Qualität von Produktinformationen kann zur Steigerung der Produktqualität führen. Zudem wirkt sich eine Optimierung der Prozesse auch positiv auf die Kosten aus. Wie das effektiv funktioniert, erfahren die Teilnehmer dieses Seminars.

Termine:
04. Juli 2017, Karlsruhe
23. November 2017, Würzburg

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Systematische Werkstoffauswahl

Die Auswahl eines Werkstoffes ist von entscheidender Bedeutung und stellt einen wichtigen Entscheidungsprozess während der Konstruktionsphase dar. Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit  entscheiden über den Erfolg eines Produkts. In dem Seminar lernen Sie den gesamten Prozess der Werkstoffauswahl, von der Erstellung des Anforderungsprofils bis hin zur Feinauswahl und Risikobetrachtung kennen und wenden die erlenten Methoden an Fallbeispielen und Übungen gleich an.

Termine:

06. Juli 2017, Köln
07. Dezember 2017, Stuttgart


Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner

Leonie Roelle
Projektleitung Seminare
Tel. +49 931 / 418-2269
Fax +49 0931 418 2900
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de