Altair Enlighten Award 2014

Auszeichnung für Jaguar Land Rover im automobilen Leichtbau

| Redakteur: Jens Scheiner

Den ersten Platz des Altair Enlighten Award 2014 belegte Jaguar Land Rover für die Entwicklung und Einbindung der Premium Lightweight Architecture (PLA) Designkonzepte. Den zweiten Platz erhielt Dow Automotive Systems mit einer Aluminium-Verbindungslösung.
Den ersten Platz des Altair Enlighten Award 2014 belegte Jaguar Land Rover für die Entwicklung und Einbindung der Premium Lightweight Architecture (PLA) Designkonzepte. Den zweiten Platz erhielt Dow Automotive Systems mit einer Aluminium-Verbindungslösung. (Foto: Altair)

Jaguar Land Rover erhält für die Entwicklung und Einbindung der Premium Lightweight Architecture (PLA) Designkonzepte den Altair Enlighten Award 2014.

Der Award, der gemeinsam mit dem Center for Automotive Research (CAR) vergeben wird, ist das erste Award-Programm der Automobilindustrie, dass Innovationen im Bereich automobiler Leichtbau auszeichnet.

Als Teil der Jaguar Land Rover Konzepte für mehr Nachhaltigkeit ist die Light Weight Vehicle (LWV) Strategie ein ganzheitlicher Ansatz zur Reduzierung der CO2 Emissionen. Dabei werden Strategien zur Gewichtsreduzierung bei Karosserie- und Fahrwerkssystemen mit dem Antriebsstrang und entsprechenden Sekundärgewichtseinsparungen verknüpft, während gleichzeitig die Verwendung von recycelten Materialien gesteigert und der Energieverbrauch in der Produktion gesenkt wird. Im Bereich Karosserie und Fahrwerk konzentrieren sich die Hersteller bei der Gewichtsreduktion auf die Verwendung von leichten Metallen und von Kunststoffen, sowie auf das Ziel, einer Gewichtseinsparung von 40 Prozent gegenüber einer konventionellen punktgeschweißten Stahlkarosserie mit vergleichbaren oder verbesserten Eigenschaften.

40 Prozent weniger Gewicht

Als aktuelles Beispiel dient der neue LWV Range Rover mit einem Karosseriegewicht von nur 288 kg, im Vergleich zum Vorgängermodell mit 498 kg ist dies eine Einsparung von über 40 Prozent. Auch beim Fahrwerk (70 kg) und dem Antriebsstrang (130 kg - abhängig von den Derivaten) konnten deutliche Einsparungen erzielt werden. Als Teil der LWV Strategie, hat der Sportwagenhersteller auch neue CAE Techniken entwickelt, um Crash, Betriebsfestigkeit und NVH Attribute zu simulieren und Fertigungssimulationstechniken für die Bereiche Pressen, Schweißen und Verbindungen der LWV Strukturen verwendet. Diese Simulationstechniken ermöglichten es, die LWV Produkte zunächst virtuell zu entwickeln und so reale Tests in der Entwicklung auf ein Minimum zu reduzieren.

„Wir möchten Jaguar Land Rover zum Gewinn des Altair Enlighten Award 2014 gratulieren”, sagte David Mason, Vice President, Global Automotive bei Altair.

Gewichteinsparende Aluminium-Verbindungslösung

Den zweiten Platz erzielt in diesem Jahr Dow Automotive Systems für seine Betamate Verbindungslösung für die LKWs von Kenworth and Peterbilt. Das zweiteilige Epoxidharz-haltige Strukturverbindungmittel ist das erste seiner Art in der Industrie, dass entwickelt wurde, um einen neuen automatisierten roboterbasierten Prozess für die Verbindung von unbehandeltem Aluminium zu ermöglichen. Die Lösung führte zu Gewichtseinsparungen von 9 kg bei LKW-Kabinen und zu Kosteneinsparungen bei dessen Einsatz in Fahrerkabinen.

„Die Beiträge in diesem Jahr zeigten ein sehr großes Spektrum innovativer Lösungen, um sich den Herausforderungen des automobilen Leichtbaus zu stellen", sagte der Juryvorsitzende Dr. Jay Baron, President und CEO von CAR, und Director der CAR Coalition Automotive Lightweighting Materials (CALM). „Jaguar Land Rover, Dow Automotive Systems und alle in 2014 nominierten Teilnehmer helfen dabei, das Gewicht von Fahrzeugen, ihren Treibstoffverbrauch sowie ihre Emissionen zu reduzieren.”

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42867419 / Leichtbau)