Künstliche Intelligenz

Automatisierungssoftware programmiert sich selbst

| Redakteur: Sven Prawitz

Wissenschaftler der Hochschule Westfalen-Lippe haben gemeinsam mit Industriepartnern eine Automatisierungssoftware mit künstlicher Intelligenz entwickelt.
Wissenschaftler der Hochschule Westfalen-Lippe haben gemeinsam mit Industriepartnern eine Automatisierungssoftware mit künstlicher Intelligenz entwickelt. (Bild: Centrum Industrial IT (CIIT))

Wissenschaftler der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und Unternehmen der Automatisierungsbranche haben eine Software entwickelt, die sich selbst programmiert. Diese soll nun neue Standards in der Steuerungsarchitektur von Produktionssystemen setzen.

Wissenschaftler der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) haben eine Automatisierungssoftware entwickelt, die sich selbst programmiert: Sie soll so die komplette Inbetriebnahme und den Umbau von großen Fabriken selbstständig steuern. Die Software ist das Ergebnis des Forschungsprojekts OPAK – Offene Engineering-Plattform für autonome, mechatronische Automatisierungskomponenten in funktionsorientierter Architektur – , an dem das Institut für industrielle Informationstechnik (INIT) der Hochschule OWL und Unternehmen der Automatisierungsbranche beteiligt gewesen sind. Die Forschungsergebnisse wurden in einen Demonstrator in der „SmartFactoryOWL“, gemeinsame Forschungs- und Demonstrationsfabrik des Fraunhofer IOSB-INA und der Hochschule OWL, implementiert. Diese Multi-Vendor-Anlage ist modular aufgebaut: Jedes Modul hat seine eigene dezentrale Steuerung und besteht aus Automatisierungskomponenten unterschiedlicher Hersteller.

Über OPAK

Das Projekt OPAK wurde über eine Laufzeit von drei Jahren vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Projektpartner INIT, ASYS, 3S, Elrest, Festo, Fortiss und Intracom deckten die gesamte Wertschöpfungskette ab – von Forschung über Komponentenhersteller bis zu Systemintegratoren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44740840 / Produktion)