Automatisiertes Fahren

Daimler gründet Plattform zum autonomen Fahren

| Autor / Redakteur: ampnet / Wolfgang Sievernich

Das Tech Center a-drive soll die strategisch wichtigsten wissenschaftlichen Partner für das Zukunftsfeld des autonomen Fahrens bündeln.
Das Tech Center a-drive soll die strategisch wichtigsten wissenschaftlichen Partner für das Zukunftsfeld des autonomen Fahrens bündeln. (Foto: Daimler)

Die offenen Fragen will der OEM zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung klären.

Bevor ein autonomes System nicht mindestens so gut funktioniert wie der beste menschliche Fahrer, kann der Mensch sich nicht von der Fahraufgabe abwenden. Parallel zu den technischen Herausforderungen gilt es, auch die gesellschaftlichen Fragen zur Verantwortung und Haftung zu klären. Um diese Ziele auf den letzten Metern zum autonomen Fahren zu erreichen, möchte Daimler in Deutschland mit den Besten ihres Fachs auf diesem Gebiet die noch offenen Forschungsfragen lösen.

Neues Tech Center a-drive gegründet

Das heute neu gegründete Tech Center a-drive bietet dafür eine gute Plattform.

Das Tech Center a-drive bündelt die strategisch wichtigsten wissenschaftlichen Partner für den Forschungs- und Entwicklungsbereich der Daimler AG im Zukunftsfeld autonomes Fahren. Diese Partner sind die federführende Universität Ulm, das Forschungszentrum Informatik (Karlsruhe) und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Gefördert wird es von den baden-württembergischen Ministerien für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie für Finanzen und Wirtschaft.

Mittelfristig soll das Tech Center a-drive durch die Kompetenzen weiterer Industrie- und Forschungspartner erweitert werden.

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43820478 / Entwicklung)