Elektronik

Ebm-Papst übernimmt Elektronikunternehmen IKOR

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Ebm-Papst hat den spanischen Elektronikspezialisten IKOR übernommen.
Ebm-Papst hat den spanischen Elektronikspezialisten IKOR übernommen. (Foto: IKOR)

Der deutsche Automobilzulieferer erwirbt die Mehrheitsbeteiligung am spanischen Unternehmen und legt den Fokus auf Nordamerika und China.

Der deutsche Automobilzulieferer Ebm-Papst hat bekannt gegeben, dass man ab 1. Januar die Mehrheitsbeteiligung am spanischen Elektronikspezialisten IKOR übernommen hat. Der Weltmarktführer für Motoren und Ventilatoren will mit dem Zukauf seine Kompetenz in der Elektronikentwicklung und –fertigung aufwerten.

Elektronische Steuerungen und Regelungen

Zu IKOR, mit Hauptsitz im spanischen San Sebastian zählen neben einem Forschungs- und Entwicklungszentrum drei Fertigungsstandorte in China, Mexiko und Spanien. Schwerpunkt des 1981 gegründeten Unternehmens, mit heute 600 Mitarbeitern, ist die Entwicklung sowie die Herstellung von kundenspezifischen, elektronischen Steuerungen und Regelungen für Industrieanwendungen.

Während Ebm-Papst im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von knapp 1,6 Milliarden Euro verzeichnete, konnte IKOR rund 60 Millionen Euro erwirtschaften.

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43808080 / Elektronik)