Connectivity

Ford will Schlaglochkarten erstellen

| Autor / Redakteur: SP-X / Wolfgang Sievernich

Ford will künftig Informationen über Schlaglöcher zu erfassen und sie vernetzt anderen Verkehrsteilnehmern zur Verfügung zu stellen.
Ford will künftig Informationen über Schlaglöcher zu erfassen und sie vernetzt anderen Verkehrsteilnehmern zur Verfügung zu stellen. (Bild: Ford)

Der Automobilhersteller Ford will Informationen über Schlaglöcher von Bordkameras und Sensoren erfassen und sie in einer Cloud hinterlegen. Über das Navigationssystem sollen andere Fahrer dann gewarnt werden.

Wer weiß wo Schlaglöcher sind, kann vermeiden hineinzufahren. Deshalb will man bei Ford in Zukunft Schlaglochinformationen sammeln, um diese anderen Verkehrsteilnehmern in Echtzeit zur Verfügung zu stellen. Diese Crowdsourcing-Technologie bietet dann Autofahrern die Möglichkeit, groben Asphaltvertiefungen vorausschauend auszuweichen. Und so funktioniert die Technik: Im Aachener Research and Innovation Center experimentiert Ford mit Bord-Kameras und Modems, die in fahrenden Autos Informationen über Schlaglöcher sammeln sollen. Diese Daten würden dann in einer Cloud hinterlegt, auf die auch andere Fahrzeuge zugreifen. Somit könnten Schlaglochinformationen zum Beispiel die Routeninformationen des Navigationssystems ergänzen. Das Navi warnt dann vor Schlaglöchern oder schlägt gleich eine alternative Route vor, um Streckenabschnitte in desolatem Zustand zu umgehen. Noch in diesem Jahr will Ford mit Praxistests starten. Autofahrern und Versicherungen soll die Technik künftig helfen, Geld zu sparen.

Hohe Kosten durch Schlagloch-Schäden

Alleine im Jahr 2011 wurden in Europa offiziell 20 Millionen Schlaglöcher gemeldet. Und lediglich die Hälfte der Schlaglöcher wurde nachweislich repariert – die geschätzten Kosten hierfür lagen bei rund 1,2 Milliarden Euro. Je nach Land verbuchten europäische Autoversicherungen durchschnittlich Kosten in Höhe von 508 Euro pro Fahrzeug. Schon heute verwendet Ford in den Modellen Mondeo, S-Max und Galaxy Sensoren zur Erfassung von Schlaglöchern, um im Bedarfsfall die Federung anzupassen. Fahrwerksschäden sollen damit vermieden oder zumindest reduziert werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44530920 / Elektronik)