Zulieferer

Ingenics auf Wachstumskurs in Tschechien

| Redakteur: Jens Scheiner

Im Juli 2013 hat die Ingenics AG ihre Geschäfte im tschechischen Prag aufgenommen. Im Februar wurde das neue Bürogebäude im Office Park Nové Butovice bezogen.
Im Juli 2013 hat die Ingenics AG ihre Geschäfte im tschechischen Prag aufgenommen. Im Februar wurde das neue Bürogebäude im Office Park Nové Butovice bezogen. (Foto: Ingenics)

Im Juli 2013 hat die Ingenics AG ihre Geschäfte im tschechischen Prag aufgenommen. Seitdem baut das Unternehmen im gesamten zentral- und osteuropäischen Markt weitere Kapazitäten auf.

Der Zulieferer wickelte unter der Leitung von General Manager Thomas Limpert vor Ort schon eine Reihe von Projekten in den Bereichen Karosseriebauplanung, Konstruktion und Simulation von Produktionsanlagen, Logistikplanung und Effizienzsteigerung sehr erfolgreich ab. Deshalb entschied sich Ingenics Ende des vergangenen Jahres für ein größeres, eigenes Büro in Prag. Dort sind zunächst 20 Engineering-Arbeitsplätze vorhanden. Wichtig bei den Baumaßnahmen war laut Unternehmen, dass die Räume im Office Park Nové Butovice, die zum 1. Februar 2015 bezogen wurden, flexibel erweiterbar sind.

Für Ingenics sind sowohl die deutschen Premiumhersteller als auch Projekte mit tschechischen und slowakischen Unternehmen enorm wichtig. „Die Vielfalt der Aufgaben, die unsere Kollegen inzwischen bearbeiten, ist beeindruckend. Alle unsere Mitarbeiter sprechen ebenso gut tschechisch wie deutsch und englisch, sodass Kommunikations- oder kulturelle Probleme für uns überhaupt kein Thema sind“, erklärt Thomas Limpert.

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43242135 / Zulieferer)