Zulieferer

Joint Venture zwischen SLM Solutions und CADS

| Redakteur: Jens Scheiner

Zusammen mit dem österreichischen Software-Entwickler CADS will die SLM Solutions Group eine Konstruktionssoftware entwickeln.
Zusammen mit dem österreichischen Software-Entwickler CADS will die SLM Solutions Group eine Konstruktionssoftware entwickeln. (Foto: SLM Solutions)

Zusammen mit dem österreichischen Software-Entwickler CADS will die SLM Solutions Group eine Konstruktionssoftware entwickeln.

Wie das Unternehmen mitteilte arbeitete es bisher mit der Konstruktionssoftware eines Drittanbieters, diese konnte allerdings nicht im gewünschten Maße bei den Besonderheiten des selektiven Laserschmelzens überzeugen. CADS hat die SLM Solutions Group mit Fertigungs-Know-How und innovativen Ideen überzeugt.

SLM Solutions investiert nach eigenen Angaben einen niedrigen siebenstelligen Euro-Betrag in die zu gründende SLM Solutions Software GmbH, an der sie einen Anteil am Grundkapital von 51 Prozent halten wird. Die zu entwickelnde Software soll durch SLM Solutions für die eigenen Produkte verkauft, kann aber grundsätzlich maschinenunabhängig eingesetzt werden.

„Additive Fertigung bedeutet Freiheit bei der Bauteilgeometrie. Dadurch ist beispielsweise die gewichtsoptimierte bionische Gestaltung von Bauteilen möglich. Wir wollen mit CADS ein Konstruktions-Tool entwickeln, das die optimale Gestaltung der Bauteile erleichtert. Dadurch wird es einfacher, das volle Potenzial der additiven Fertigung zu nutzen. Und so wird die Verbreitung der additiven Fertigung weiter beschleunigt“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Rechlin.

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43872091 / Zulieferer)