Leichtbau-Gipfel 2016

Leichtbau der OEMs: Mazdas Leichtgewicht MX-5

| Redakteur: Christian Otto

Der MX-5 ist nicht nur ein optisch gelungener, sondern auch ein leichter Sportler.
Der MX-5 ist nicht nur ein optisch gelungener, sondern auch ein leichter Sportler. (Foto: Mazda)

Der MX-5 ist ein Dauerbrenner bei den Japanern. Als sportlicher Zweisitzer muss vor allem das Gewicht stimmen. Dafür haben die Mazda-Ingenieure viel getan.

Die vierte Generation des erfolgreichen MX-5 ist 2015 an den Markt gegangen. Und der Wagen konnte im Vergleich zur Vorgängergeneration wieder rund 100 Kilogramm Gewicht einsparen. Mit dafür verantwortlich war Markus Hahn, aus der europäischen Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Mazda. Der Ingenieur wird beim diesjährigen Leichtbau-Gipfel in Würzburg mit einem Vortrag die dort vollzogenen Leichtbauansätze erklären.

Dabei wird Hahn unter anderem auf die Historie des MX-5 eingehen, die immer schon vom Thema Leichtbau geprägt war. Mazda folgte dabei fünf Prinzipien, die für einen leichten Sportwagen der Marke wesentlich sind. Zu ihnen zählt unter anderem die 50:50-Gewichtsverteilungvon Vorder- und Hinter-Rädern.

Der „Kan“-Ansatz

Diesen Prinzipien folgte man auch beim neuen MX-5 und ließ sie in das Konzept einfließen. Hahn wird zudem auch den für das Fahrzeug wesentlichen „Kan“-Ansatz näher ausführen, der darauf zielt das Fahrzeug so abzustimmen, dass es auf den Fahrer zentriert ist.

Auch betrachtet er die Evolution der Body-Struktur genauer und geht dabei auf die erfolgreiche Skactiv Technologie der Japaner ein, die sich nicht nur auf die Motoren sondern auch auf den Fahrzeugkörper bezieht. Den Entwicklern war dabei vor allem die gelungene Kombination von Proportion, Gewicht und Sicherheit enorm wichtig.

Leichtbau ist auch beim MX-5 nicht ohne den Einsatz der richtigen Materialien möglich. Deshalb geht Markus Hahn auch auf die Zusammensetzung der Karosserie ein und zeigt darüber hinaus abschließend auch die Designhöhepunkte des Sportlers auf. Diese wurden im letzten Jahr sogar mit einem „reddot Design Award“ prämiert.

Der Leichtbau-Gipfel 2016

Das aktuelle Programm zur Veranstaltung findet sich auf der Webseite zum »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfel«.

Begleitet wird der »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfel« durch die »Leichtbau City«, wo die Veranstaltungspartner ihre jüngsten Konzepte und Ideen präsentieren. Beim kommentierten Rundgang können Sie direkt mit den Unternehmen über deren Exponate und Verfahren sprechen.

Im »Leichtbau Campus« sehen Sie richtungsweisende Projekte aus Forschung und Entwicklung an Hochschulen und Instituten. Natürlich warten auch hier Leichtbauexperten auf die lebhafte Auseinandersetzung mit ihren Präsentationen.

Exklusive Referentengespräche garantiert Ihnen der Bereich »Meet & Talk«, wo Sie die Unternehmensvertreter im Anschluss an deren Vorträge im kleinen Kreis treffen können. Und sollten doch Fragen unbeantwortet sein, bleibt immer noch der Gedankenaustausch bei der Abendveranstaltung im modernen Ambiente der Würzburger „Posthalle“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43923631 / Leichtbau)