Entwicklung

Pirelli entwickelt „intelligenten“ Reifen

| Autor / Redakteur: dpp-AutoReporter / Jens Scheiner

Pirelli entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Maschinenbau der Mailänder Universität den Cyber Tyre.
Pirelli entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Maschinenbau der Mailänder Universität den Cyber Tyre. (Pirelli/dpp-AutoReporter)

Der Cyber Tyre von Pirelli erfasst mithilfe eines hochentwickelten Sensors wichtige Informationen über die Leistung des Fahrzeugs, den Zustand der Fahrbahn sowie die Verhältnisse im Reifen selbst.

Die Daten werden sowohl an den Fahrer als auch an die Fahrerassistenzsysteme übermittelt. Auf diese Weise trägt der Cyber Tyre laut Unternehmen zu einer erhöhten Sicherheit des Fahrzeugs, aber auch zu einer effizienteren Fahrweise bei. Das sind die wesentlichen Vorteile einer Technologie, die Ingenieure des Mailänder Forschungs- und Entwicklungszentrum von Pirelli derzeit in Kooperation mit dem Fachbereich Maschinenbau der Mailänder Universität entwickeln. Das Ergebnis ihrer Arbeit wird die bereits vorhandenen aktiven und passiven Sicherheitssysteme wirkungsvoll ergänzen.

Pass des Reifens

Wie das Unternehmen mitteilte ist das Herz des „intelligenten“ Reifens ist ein autonomer elektronischer Sensor. Das rund ein Quadratzentimeter große Tool erfasse den jeweiligen Zustand der Fahrbahn und dessen Interaktion mit dem Reifen. Mittels einer drahtlosen Funkverbindung soll er in Echtzeit Informationen an den Bordcomputer und weitere elektronische Systeme des Fahrzeugs senden. Über eine grafische Schnittstelle werden diese Informationen dem Fahrer auf einem Display angezeigt. Der Sensor ermittelt laut Pirelli den verfügbaren Grip und analysiert den aktuellen Zustand der Straßenoberfläche (trocken, nass, vereist), der auch für die Traktion maßgeblich ist. Zudem erfasst Cyber Tyre das senkrecht auf dem Reifen lastende Gewicht wie auch die auf den Pneu wirkenden Quer- und Längskräfte. Dabei berechnet er, welche Geschwindigkeit möglich ist, bevor Aquaplaning auftritt, und wie viel Grip noch zur Verfügung steht, bevor das Auto zu rutschen beginnt. Weitere Datenfelder enthalten Informationen über den Typ des Asphalts der Straße, die Aufstandsfläche und Stellung der Reifen, ihre Temperatur, ihren Fülldruck, den Abrieb und die Drehzahl. Darüber hinaus dient der Sensor als Pass des Reifens, der sämtliche Informationen über dessen Identität enthält.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43051306 / Zulieferer)