Leichtbau-Gipfel 2016

Tata stellt neue Leichtbau-Stahlsorten vor

| Autor / Redakteur: Gerald Scheffels / Thomas Günnel

Tata Steel hat allein in den vergangenen drei Jahren 32 neue Stahlsorten, -güten und Oberflächenqualitäten für die Automobilindustrie vorgestellt. Auf dem Leichtbau-Gipfel gibt Basjan Berkhout, Marketing Manager des Unternehmens, einen Überblick.
Tata Steel hat allein in den vergangenen drei Jahren 32 neue Stahlsorten, -güten und Oberflächenqualitäten für die Automobilindustrie vorgestellt. Auf dem Leichtbau-Gipfel gibt Basjan Berkhout, Marketing Manager des Unternehmens, einen Überblick. (Foto: Tata Steel)

Tata Steel hat allein in den vergangenen drei Jahren 32 neue Stahlsorten, -güten und Oberflächenqualitäten für die Automobilindustrie vorgestellt. Auf dem Leichtbau-Gipfel gibt Basjan Berkhout, Marketing Manager des Unternehmens, einen Überblick.

In crashrelevanten Strukturen setzt Tata Steel auf Dualphasenstähle und das Warm-umformen – im Technikum in IJmuiden/ Niederlande arbeitet eine „State of the art“-Anlage für das Presshärten. Für Fahrwerkskomponenten wurden die XPF-Güten entwickelt, die sich unter anderem durch sehr gute Umformbarkeit und Lochausweitbarkeit aus-zeichnen. In Querlenkern erreicht man damit, so Tata, acht Prozent Gewichtsersparnis – und spart auch Kosten. Die ersten XPF-Werkstoffe mit 800 MP stehen kurz vor der Serienreife, es folgt ein XPF-Profil mit 1000 MP. Bei den Karosserieblechen für die Außenhaut steht neben dem Gewicht die Oberflächengüte im Vordergrund – auch und gerade deshalb, weil die Lackschichten immer dünner werden. Tata Steel bietet hier zwei Techniken: für Premium-Modelle seit Ende 2014 die Serica-Feuerverzinkung, die eigens für füllerlose Lacke entwickelt wurde. Als Alternative zum galvanisierten Stahl steht außerdem die MagiZinc-Korrosionsbeschichtung zur Verfügung, die eine sehr gute Verarbeitbarkeit auch in Pressverfahren gewährleistet und den Zinkaufbau im Werkzeug reduziert. „Der Wettbewerb gibt uns Schub“, kommentiert Dr. Henrik Adam, Chief Commercial Officer von Tata Steel Europe. „Die Stahlsorten sind zum Teil bekannt, die Nachfrage entsteht aber erst jetzt durch den Leichtbau und den Wettbewerb der Werkstoffe.“

Der Leichtbau-Gipfel 2016

Das aktuelle Programm zur Veranstaltung findet sich auf der Webseite zum »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfel«.

Begleitet wird der »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfel« durch die »Leichtbau City«, wo die Veranstaltungspartner ihre jüngsten Konzepte und Ideen präsentieren. Beim kommentierten Rundgang können Sie direkt mit den Unternehmen über deren Exponate und Verfahren sprechen.

Im »Leichtbau Campus« sehen Sie richtungsweisende Projekte aus Forschung und Entwicklung an Hochschulen und Instituten. Natürlich warten auch hier Leichtbauexperten auf die lebhafte Auseinandersetzung mit ihren Präsentationen.

Exklusive Referentengespräche garantiert Ihnen der Bereich »Meet & Talk«, wo Sie die Unternehmensvertreter im Anschluss an deren Vorträge im kleinen Kreis treffen können. Und sollten doch Fragen unbeantwortet sein, bleibt immer noch der Gedankenaustausch bei der Abendveranstaltung im modernen Ambiente der Würzburger „Posthalle“.

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43869159 / Stahl)