Entwicklung

Teledyne LeCroy zeigt Testlösungen zur CAN FD Analyse

| Redakteur: Michael Ziegler

Die CAN FD Trigger- und Decoder-Lösung von Teledyne LeCroy bietet Entwicklungsingenieuren einen Einblick in ihre Systeme durch die korrelierte Darstellung der physikalischen und logischen Ebene eines Signals in einer einzigen Anzeige.
Die CAN FD Trigger- und Decoder-Lösung von Teledyne LeCroy bietet Entwicklungsingenieuren einen Einblick in ihre Systeme durch die korrelierte Darstellung der physikalischen und logischen Ebene eines Signals in einer einzigen Anzeige. (Foto: Teledyne LeCroy)

Teledyne LeCroy zeigt die erste CAN FD Analyse zur Vereinfachung von Entwicklung und Untersuchung von Systemen in der Automobilindustrie, die den neuen CAN Flexible Data Rate Standard verwendet.

Teledyne LeCroy präsentiert die erste CAN Flexible Data (FD) Rate Trigger- und Decoder-Lösung als Erweiterung der bereits bestehenden Testlösungen für CAN, LIN, FlexRay, SENT, MOST und BroadR Reach. Der CAN FD Trigger und Decoder bietet Entwicklungsingenieuren einen Einblick in ihre Systeme durch die korrelierte Darstellung der physikalischen und logischen Ebene eines Signals in einer einzigen Anzeige. Der CAN FD Trigger isoliert Frame IDs, spezifische Dateninhalte, Remote Frames und Error Frames. Die Decodierung wird dabei mit einer farblichen Überlagerung dargestellt, sodass der Anwender auf einen Blick die einzelnen Komponenten einer erfassten CAN FD Nachricht wie Frame ID, Status und Daten Bits identifizieren kann.

Zusammen mit dieser Darstellung der decodierten Daten bietet Teledyne LeCroy die Möglichkeit, bis zu vier Serielle Busse gleichzeitig zu decodieren. Dabei kann es sich auch um eine Kombination von verschiedenen Protokollen wie z.B. dem klassischen CAN und dem neuen CAN FD handeln. Die decodierten Daten werden zusätzlich in einer interaktiven Tabelle angezeigt. Interaktiv bedeutet, dass durch Auswahl einzelner Einträge in der Tabelle der entsprechende Bereich im Signal automatisch vergrößert dargestellt wird. Langwieriges Scrollen durch den Datenstrom ist nicht notwendig. Zusätzlich gibt es eine Suchfunktion in der Zoomdarstellung, um eine spezifische Frame ID oder einen Dateninhalt zu finden.

Trigger- und Decoder-Lösungen für die Automobilindustrie seit 2004

Teledyne LeCroy stellte den originalen CAN Trigger und Decoder im Jahr 2004 vor. Seit dieser Zeit wird der patentierte Algorithmus verwendet, um die physikalische Ebene eines seriellen Datensignals zu analysieren und die decodierten Daten darzustellen. Dies führt zu einer Vereinfachung der Entwicklung und der Untersuchung von Systemen in der Automobilindustrie unter Verwendung der Codierungen LIN, FlexRay, SENT und nun auch CAN FD. Zusätzlich zu den Standards in der Automobilindustrie bietet Teledyne LeCroy eine breite Auswahl an Seriell-Bus Triggern und Decoder von I2C und UART bis zu USB 3.0 und PCIe Gen3.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42868371 / Elektronik)