Simulations-Tools[Advertorial]

Verkehrssimulation in der Automobilentwicklung

Verkehrssituationen realistisch simulieren: Die PTV Group bietet für diesen Entwicklungsschritt entsprechende Software-Werkzeuge.
Verkehrssituationen realistisch simulieren: Die PTV Group bietet für diesen Entwicklungsschritt entsprechende Software-Werkzeuge. (Bild: PTV Group)

Für die Automobilentwicklung existieren zahlreiche Simulations-Tools. Sie verkürzen die Entwicklungszeit erheblich – und eignen sich auch für neue Aufgaben: zum Beispiel, um Verkehrsströme in Städten zu simulieren.

Von der Routenoptimierung, über die Simulation virtueller Szenarien, der Modellierung von Netzwerken oder die Prognose von Verkehrsströmen: Die Softwarelösungen der PTV Group optimieren die Bewegung von Menschen und Gütern bereits seit fast 40 Jahren. Mehr als 2.500 Städte vertrauen für das Planen und Lenken von Verkehrsströmen auf das Expertenwissen und die Software des Unternehmens, etwa „PTV Vissim“. Auch das Forschungsprojekt „Trimode“ bildet den Personen- und Güterverkehr für ganz Europa mit PTV-Produkten ab.

Fahrzeuge und Teile realitätsnah virtuell testen

Virtuelle Tests von Fahrzeugen oder Fahrzeugteilen in realitätsgetreuen Szenarien verkürzen Ihren Produktentwicklungszyklus und erlauben bereits in frühester Entwicklungsphase einen fortgeschrittenen Reifegrad.

Jetzt mehr erfahren

Realistische Verkehrssimulationen für hoch automatisierte Fahrzeuge

Ein automatisiertes Fahrzeug ist auf Informationen aus der Umgebung und gegebenenfalls auf den Datenaustausch mit anderen Fahrzeugen angewiesen. Das heißt: Bei der Entwicklung und dem Testen reicht die Betrachtung des einzelnen Fahrzeugs nicht mehr aus. Hier muss der gesamte Verkehrsfluss berücksichtigt werden.

Eine Million Kilometer über Nacht

Die mikroskopische Verkehrssimulation mit PTV Vissim erlaubt virtuelle Fahrversuche, die aufwendige Tests im realen Verkehr reduzieren. Die Topografie einer Teststrecke, verschiedene Witterungsbedingungen und sogar landestypisches Verkehrsverhalten lassen sich in der Simulation ebenso berücksichtigen wie die Verkehrsdichte. Auf diese Weise hilft die Software dabei, die Wechselwirkungen des Einzelfahrzeugs mit dem umgebenden Verkehr zu analysieren. So werden lange Tests im Echtzeitbetrieb deutlich verkürzt und weniger kostenaufwendig – zumal eine nahezu beliebige Anzahl von Tests parallel ablaufen kann. Ein virtuelles Fahrzeug kann über Nacht Millionen Kilometer zurücklegen. Die Grenzen setzt hier alleine die Leistung der Hardware.

Zuverlässige Prognosen für Verbrauch und Emission

Auch bei der Entwicklung und Optimierung des Antriebsstrangs kann mikroskopische Verkehrssimulation für Autohersteller und –zulieferer nützlich sein, indem sie die Unsicherheiten des Verkehrsablaufs greifbar macht.

Mit herkömmlichen Testmethoden lässt sich dieses Verfahren zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen nur schwer greifen. Mit PTV Vissim hingegen lassen sich Verkehrsszenarien simulieren und realitätsnahe Prognosen erstellen. Das ersetzt natürlich nicht den realen Test, reduziert aber erheblich den Aufwand. Außerdem können Alternativlösungen zunächst virtuell erprobt und auf ihre Praxistauglichkeit untersucht werden. Die in der Simulation mit PTV Vissim gewonnenen Erkenntnisse sind Teil des Produktentwicklungszyklus.

Komplettlösung für die Fahrsimulation – Schnittstelle zu „CarMaker“

Die Zusammenarbeit der PTV Group mit IPG Automotive schafft die Voraussetzung dafür, dass den Anwendern von PTV Vissim eine Komplettlösung für Fahrsimulationen in virtueller Umgebung zur Verfügung steht. Eine Schnittstelle zwischen PTV Vissim und der „CarMaker“-Produktfamilie von IPG Automotive ermöglicht das virtuelle Erproben der physikalisch exakt modellierten und realistisch interagierenden Fahrzeuge in ebenso realistisch simulierten Verkehrssituationen.

Das Fazit von Dr. Thomas Benz, Solution Director Automotive der PTV Group: „Die Software-Lösung PTV Vissim begleitet Forschungs- und Entwicklungsabteilungen im Entstehungsprozess neuer Automotive-Technologien. Mit realitätsnahen Verkehrssimulationen auf hohem wissenschaftlichen Niveau können Automobilhersteller und –zulieferer schon in der Entwicklungsphase Schwierigkeiten aufdecken und die zielführenden Entwicklungspfade schneller finden.“

Damit lassen sich letztlich wesentliche Ziele der aktuellen Automobilentwicklung schneller erreichen: geringere Emissionen, höhere Verkehrssicherheit, gesteigerte Effizienz. Bei autonomen Fahrzeugen können die Entwickler nicht nur die Dynamik automatisierter Fahrzeuge testen, sondern sämtliche verkehrsbezogenen Aspekte zusammenhängend simulieren und analysieren.

Advertorial - Was ist das?

Dieses Advertorial wird Ihnen von der PTV Group zur Verfügung gestellt. Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren.Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.