Zulieferer

ZF TRW trennt sich von Geschäftsfeld

| Redakteur: Christian Otto

ZF TRW konzentriert sich auf das Kerngeschäft.
ZF TRW konzentriert sich auf das Kerngeschäft. (Foto: ZF TRW)

Die Friedrichshafener wollen sich noch mehr auf ihre Stärken konzentrieren. Dafür trennen sie sich vom Bereich Befestigungssysteme & Komponenten. Der amerikanische Käufer will das Geschäftsfeld weiter ausbauen.

ZF TRW verkauft das Geschäftsfeld Befestigungssysteme & Komponenten für etwa 450 Millionen Dollar an Illinois Tool Works (ITW). Obwohl der Bereich laut dem Zulieferer erfolgreich und rentabel ist, möchte sich ZF in erster Linie auf seine Kernkompetenzen Sicherheit, Effizienz, Elektrifizierung und Weiterentwicklung des automatisierten Fahrens konzentrieren. ITW plant, den Zukauf als eigenständige Division und bedeutenden Geschäftsbereich innerhalb des Bereichs Automobil-Erstausrüstung zu führen.

3.500 Mitarbeiter mit neuem Arbeitgeber

Den Hauptsitz hat das Verkaufsobjekt im rheinland-pfälzischen Enkenbach und beschäftigt an 13 Standorten in neun Ländern 3.500 Mitarbeiter, die für Kunden in Europa, Asien und Nordamerika tätig sind. Die Transaktionspartner erwarten, dass das Geschäft in der ersten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen wird.

Dr. Franz Kleiner, das für ZF TRW und die Region Nordamerika zuständige Mitglied des ZF-Vorstands, bewertet den Verkauf als positiven Schritt: „Wir sind froh, dass wir unser Geschäftsfeld an einen angesehenen Experten in der Entwicklung und Lieferung von Befestigungssystemen und Komponenten verkaufen können, der seine Geschäftstätigkeit weltweit weiter ausbauen möchte.“

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43832102 / Zulieferer)