Suchen

Michelin 1093 Stellen fallen weg

| Redakteur: Thomas Weber

Der von der Automobilkrise schwer gebeutelte französische Reifenhersteller baut wie sein deutscher Wettbewerber Continental massiv Stellen ab.

Firma zum Thema

An drei Standorten in Frankreich sollen 1093 Arbeitsplätze wegfallen, kündigte Michelin am heutigen Mittwoch an. Die Produktionsstätte Seclin bei Lille in Nordfrankreich werde komplett geschlossen. Entlassungen soll es jedoch nicht geben. Nach Angaben des Unternehmens können 495 Mitarbeiter Vorruhestandsreglungen in Anspruch nehmen. Den anderen 598 will Michelin einen Arbeitsplatz an einem anderen Standort anbieten. Michelin stehe in einem von extremer Konkurrenz geprägten Umfeld zum Standort Frankreich, heißt es.

Michelin leidet der deutsche Wettbewerber Continental stark unter der Krise der Automobilbranche. Allein im ersten Quartal brach der Reifenabsatz des Unternehmens um knapp 25 Prozent ein. Bereits im Vorjahr hatte sich der Jahresüberschuss auf 357 Millionen Euro halbiert. Michelin beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben rund 118.000 Menschen weltweit, allein 11.800 arbeiten am Hauptsitz in Clermont-Ferrand.

Über mögliche Stellenstreichungen im Ausland gab es zunächst keine Angaben. In Deutschland gibt es Michelin-Werke in Karlsruhe, Homburg, Bad Kreuznach, Hallstadt und Trier.

dpa

(ID:306361)