Suchen

Veranstaltung 14. CAR-Symposium in Bochum

| Redakteur: Thomas Günnel

Beim 14. CAR-Symposium der Universität Duisburg-Essen am 28. Januar 2014 in Bochum, berichten zum Jahresauftakt Spitzenmanager über ihre Unternehmensstrategien. Außerdem steht das Thema Rückrufe im Mittelpunkt.

Firmen zum Thema

Unternehmensstrategien und das Thema Rückrufe stehen im Mittelpunkt des 14. CAR-Symposiums am 28. Januar 2014.
Unternehmensstrategien und das Thema Rückrufe stehen im Mittelpunkt des 14. CAR-Symposiums am 28. Januar 2014.
(Foto: Universität Duisburg-Essen)

Drei DAX-Konzernstrategien, die Erfolgsgeschichte des fünftgrößten Zulieferunternehmens in Familienbesitz und der Start einer aufsehenerregenden neuen Marke aus China bilden ein Programm-Highlight des 14. CAR Symposium. Daimler-Vorstand Dr. Wolfgang Bernhard präsentiert die künftige Daimler-Truck-Strategie. BMW-Produktionsvorstand Harald Krüger erläutert, wie BMW das BMW-Produktionssystem mit dem BMW i3 neu ausrichtet. Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp, spricht über die Neuausrichtung seiner Automotive Sparte und Qoros-Geschäftsführer Volker Steinwascher zeigt die Strategien hinter der wohl am meisten diskutierten neuen Qualitäts-Marke aus China. Michael Stoschek, Gründerenkel, Gesellschafter und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Brose Gruppe, erläutert im Unternehmergespräch mit Ferdinand Dudenhöffer die Werte und Ziele, die hinter dem Erfolg des Familienunternehmens stehen.

Absicherung gegen Rückrufe

Die Absicherung gegen Rückruf-Risiken ist der zweite große Themenblock beim Symposium. Rückrufe können Unternehmen in gefährliche Schieflagen bringen. Das musste auch Branchenprimus Toyota erfahren als er etwa im Jahre 2010 mehr Fahrzeuge in die Werkstätten zurück beordern musste, als er mehr verkaufen konnte. Für Zulieferer sind Rückrufe mittlerweile Elementarrisiken. Beim CAR-Symposium diskutieren die Teilnehmer in einem speziellen Workshop die rechtlichen Haftungsbedingungen zu Rückrufen und Gewährleistungsaktionen sowie die Versicherbarkeit von Risiken aus Rückrufen. Ein Praxisbeispiel der Webasto AG rundet den Workshop ab.

(ID:42435275)