Suchen

Spotlight: 5 Top Sensorik-Start-ups

5 der 500 vielversprechendsten Sensorik-Start-ups

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Wo tummeln sich die meisten Start-ups, die Sensoren entwickeln und welche sind am relevantesten? Die Ergebnisse einer exklusiven Datenanalyse in einer Heatmap.

Firmen zum Thema

Autonomes Fahren basiert auf verschiedenen Sensoren.
Autonomes Fahren basiert auf verschiedenen Sensoren.
(Bild: Volkswagen)

Das Data-Science-Unternehmen StartUs Insights untersucht für Unternehmen aus der Autoindustrie aufstrebende Start-ups. Automatisiertes Fahren ist eines der großen Themen, mit denen sich Automobilzulieferer, OEMs und Entwicklungsdienstleister beschäftigen. Autonome Fahrzeuge müssen mit Systemen für die Umfelderkennung ausgestattet sein. Zu diesen Systemen gehören neben Kameras auch Laser-, Ultraschall-, Radar- und/oder Lidarsensoren. Die Auswertung „Spotlight: 5 Top Sensorik-Start-ups“ zeigt fünf interessante Beispiele aus 500 relevanten Unternehmen, die sich mit Sensoren beschäftigen.

Metawave: Radar

Metawave, ein Unternehmen aus dem Silicon Valley, entwickelt ein intelligentes Strahlschwenkungs-Radar für autonome Fahrzeuge. Das Radar bestimmt die Geschwindigkeit und den Standort verschiedener Straßenobjekte bei allen Witterungsbedingungen. Die Sensoren sind in der Lage, die Welt um sich ähnlich einem Menschen zu interpretieren. Dank künstlicher Intelligenz können die Radargeräte auch über den normalen Sichtwinkel hinausblicken.

Toposens: Ultraschallsensor

Ähnlich wie Radargeräte lokalisieren Ultraschallsensoren Objekte über Echoortung. Das Echo wird in diesem Fall von hochfrequenten Schallwellen erzeugt. Toposens, ein Münchener Start-up, arbeitet an 3-D-Ultraschallsensorlösungen für die Nahfeldüberwachung, speziell für die Kollisionsvermeidung für autonome Fahrzeuge.

Oryx: Lidar

Neben Funk- und Hochfrequenzschallwellen ist Licht ein weiterer Weg, um die Entfernung zwischen Objekten zu messen. Lidar-Sensoren tasten Objekte mit Laserlicht ab und messen die reflektierten Impulse. Oryx, ein Start-up aus Israel, entwickelt eine Flash-Lidar-Lösung mit Antennen, die – im Gegensatz zu anderen Fotodetektoren – nicht auf Wellenlängen beschränkt sind und nicht nur Reichweiten-, sondern auch Geschwindigkeitsdaten erzeugen.

Prophesee: Kamera

Neuromorphe Sichtsysteme repräsentieren eine neue Generation von „Machine Vision“, die auf dem Konzept des Neuromorphic Engineering basiert. Heißt: Neuromorphe Sensoren versuchen, die Wahrnehmungs- und frühen visuellen Verarbeitungsmerkmale lebender Organismen nachzuahmen. Die Technologie von Prophesee führt ein neues Computer-Vision-Modell ein. Dieses Modell basiert auf der Funktion des menschlichen Auges und Gehirns, um die Effizienz und Intelligenz der Videoverarbeitung für autonome Fahrzeuge zu verbessern.

Guide Infrared: Wärmebildkameras

Eine andere Art von Bildgebungssensoren – Wärmebilder – verwendet Infrarotstrahlung, um Bilder zu erzeugen. Guide Infrared aus China entwickelt diese Art von Technologie, um ihre Produkte auch in ADAS-Nachtsichtsystemen einzusetzen.

Über die Daten Das österreichische Data-Science-Unternehmen StartUs Insights untersucht regelmäßig automotive Start-ups für »Automobil Industrie«. Die Auswahl basiert dabei auf semantischer Suche in Verbindung mit Big Data und künstlicher Intelligenz. StartUs Insights identifiziert so die weltweit relevantesten Technologien. Je nach Auswahlkriterien können sich die Start-ups innerhalb einer Kategorie ändern. Zu den Kunden des Unternehmens zählen unter anderen Magna International, ZKW und AVL.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45884216)