Suchen

Motorsport Engineering Adess baut LMP3-Programm auf

Autor / Redakteur: Harald Gallinis / Wolfgang Sievernich

Der deutsche Entwicklungsdienstleister Adess hat erste deutsche, europäische und asiatische Partner für seine LMP3-Prototypen gewonnen und will Teile der Konstruktionsabteilung nach Spanien verlegen.

Firma zum Thema

Der Adess-03 LMP3-Prototyp soll in einem größeren Programm weltweit angeboten werden.
Der Adess-03 LMP3-Prototyp soll in einem größeren Programm weltweit angeboten werden.
(Foto: Adess)

G-Private Racing ist ab sofort der neue Europa-Partner des deutschen Rennfahrzeugentwickelers Adess, dessen LMP3-Projekt nach langem Vorlauf damit in eine konkrete Realisierungsphase kommt. Das vor einigen Jahren im ADAC GT-Masters engagierte süddeutsche Team, das nun auf der spanischen Rennstrecke Circuit Llucmajor auf Mallorca seinen Hauptstammsitz hat, hat die Rolle bei dem Projekt übernommen die ursprünglich Sebastian Loeb Racing zugedacht war. Während derzeit das erste Fahrzeug des Adess-03 bei Adess in München unter Beteiligung einiger Mechaniker des Teams aufgebaut wird, soll die Montage zukünftiger, für Europa gedachter Kunden-Modelle des Boliden in den Hallen des Teams auf Mallorca erfolgen. G-Private Racing Services, die gleich zwei der Adess 03 geordert haben, übernimmt dabei auch die ersten Test- und Renneinsätze in Europa wie Teammanager Helmut Gay bestätigte.

Einsätze in Frankreich und Italien in Planung

„Geplant ist den oder die Wagen nach einer ausgiebigen Testphase auf unserer hauseigenen Rennstrecke in Llucmajor nach Möglichkeit zuerst beim Herbstpreis in Brünn und danach bei den 6h von Vallelunga an den Start zu bringen. Vorrang hat dabei allerdings die Zuverlässigkeit des aufgebauten Wagens die wir vor dem ersten Renneinsatz sichergestellt haben wollen. Von den Veranstaltern in Vallelunga, der Peroni-Gruppe, haben wir schon die Zusage dass der Wagen auf jeden Fall dort einklassiert und an den Start gebracht werden kann. Als erste Piloten haben wir dafür Jürgen Alzen, Sebastian Stahl und unseren teameigenen Instruktor Sebastian Grunert verpflichten können. Darüber hinaus bestehen für 2016 Pläne, unsere eigenen Wagen mit diesen Piloten in der VdeV-Serie und der italienischen Langstreckenmeisterschaft an den Start zu bringen.“

Eigene Teststrecke auf Mallorca

Da Gay seit zwei Jahren auch der Betreiber der Rennstrecke auf Mallorca ist, bringt der neue Kooperationspartner Adess eine Reihe von Vorteilen, wie Stephane Chosse, Chef von Adess erläuterte: „Wir werden Teile unserer Konstruktionsabteilung nach Mallorca verlegen, womit wir dann unseren Kunden und Interessenten eine ganzjährig betreibbare Teststrecke direkt neben der in der Pitlane liegenden Konstruktionsabteilung anbieten können. Llucmajor liegt nur fünf Minuten vom Flughafen Mallorca entfernt und ist damit von ganz Europa aus schnell zu erreichen. Eine solche Infrastruktur hebt uns von unseren Mitbewerbern in der LMP3-Klasse ab!“

Neuer asiatischer Vertriebspartner

Chosse bestätigte ferner das der erste Renneinsatz des Wagens weltweit im Rahmen der Asiatischen Le Mans Serie erfolgen würde. „Wir haben zwei weitere Autos an ein asiatisches Team verkauft das in Kürze sein Engagement offiziell bekannt geben wird. Dieses wird auch in Asien als Vertriebspartner unserer Autos fungieren. Die ersten vier bis fünf Chassis werden wir noch in München aufbauen bevor wir die Produktion mittelfristig nach Mallorca verlagern werden.“ Chosse bestätigte das Interesse weiterer Teams, rechnet aber erst für das Saisonende 2015 mit weiteren Deals.

Mitte September soll der Adess-03 offiziell in Llucmajor vorgestellt werden. Dann sind auch weitere Details zur Technik sowie den Einsatzplänen von G-Private Racing und eventuellen weiteren Kundenteams zu erwarten.

(ID:43525267)