Suchen

Personalie Alpine-Chef wechselt zu Jaguar Land Rover

| Autor/ Redakteur: Christoph Baeuchle / Jens Scheiner

Alpine-Chef Michael van der Sande verlässt den französischen Autohersteller und wechselt zu Jaguar Land Rover. Hier übernimmt er den Bereich „Special Vehicle Operations“.

Firmen zum Thema

Michael van der Sande wechselt von der Renault Gruppe zu JLR.
Michael van der Sande wechselt von der Renault Gruppe zu JLR.
(Bild: Renault)

Kurz vor Einführung des neuen Sportwagens kehrt Alpine-Chef Michael van der Sande dem Konzern den Rücken. Der 53-jährige Niederländer wechselt zum Wettbewerber Jaguar Land Rover (JLR). Hier übernimmt er die Aufgaben von John Edwards und ist künftig für den Bereich „Special Vehicle Operations“ zuständig. Edwards hatte JLR nach 27 Jahren verlassen.

Die JLR-Abteilung hat in den vergangenen vier Jahren seit ihrer Gründung mit ausgefallenen Fahrzeugen von sich reden gemacht. Dazu gehört neben dem Jaguar F-Type SVR auch der Range Rover SV Coupé.

Dritter Weggang bei JLR

Van der Sande sammelte berufliche Erfahrungen bei Nissan Europe, Rolls-Royce und Bentley Motor Cars sowie Harley-Davidson, Tesla Motors und Aston Martin. 2013 kam er zu Renault, zunächst als Marketingchef für die Renault Gruppe. Seit 2016 war er für Alpine verantwortlich.

Mit Edwards verlässt nun schon der dritte Top-Manager JLR innerhalb weniger Monate. Vor Edwards kehrten bereits Adrian Hallmark und Andy Goss dem Autobauer den Rücken.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45199081)

Über den Autor

 Christoph Baeuchle

Christoph Baeuchle

Chefreporter Automobilwirtschaft & Politik/Verbände