Starke Authentifizierung schützt vor Datenklau[Gesponsert]

An der Firmentür haben Sie auch kein Vorhängeschloss

Mit Zwei-Faktor-Authentifizierung werden Ihre Zugänge sicher und benutzerfreundlich geschützt.
Mit Zwei-Faktor-Authentifizierung werden Ihre Zugänge sicher und benutzerfreundlich geschützt. (Bild: Shutterstock/Thomas Holt)

Unternehmen in der Automobilbranche verfügen über einen Daten-Schatz. Ob kunden- oder produktbezogene Daten, Sicherheit ist Pflicht. Eine Schwachstelle beim Schutz der Daten sind Passwörter. Ist der Umgang damit zu lax, haben Kriminelle leichtes Spiel. Ein Mittel dagegen: starke Authentifizierung.

Für Zulieferer hängt vom Thema Informationssicherheit einiges ab. Denn die Automobilhersteller verlangen zunehmend, dass sie für die Sicherheit ihrer Daten garantieren. Nicht selten finden deshalb Auditierungen im Auftrag der Kunden bei den Auftragnehmern statt. Wer schon bei der Authentifizierung der eigenen Mitarbeiter Fehler macht, wird diese Audits nicht bestehen. Schließlich sind die Unternehmensnetzwerke gerade an diesen „Eingängen“ verletzbar.

Wer seine Firmentür nur mit einem Vorhängeschloss sichert, kann Einbrüche schlechter abwehren als derjenige, der auf ein durchdachtes Sicherheitskonzept setzt. Genauso verhält es sich mit der starken Authentifizierung. Sie versieht die Firmendaten mit einem sicheren Schutzwall. Wer ihn überwindet, ist dann wirklich derjenige, der er vorgibt zu sein.

Hier geht es zur Webinar-Anmeldung:
"Starke Authentifizierung für Automobilzulieferer"

Webinar Anmeldung

Ein einfaches Passwort reicht nicht mehr

Immer wieder hört man davon, dass Mitarbeiter selbst sensible Daten mit schwachen Passwörtern schützen. Und auch wenn es in der Firma Richtlinien zur Erstellung komplexer Passwörter gibt, bedeutet dies nicht automatisch mehr Sicherheit. Den Mitarbeitern macht man damit nur das Leben schwerer. Eine bessere Lösung ist die so genannte

Zwei-Faktor-Authentifizierung, bei der neben dem Benutzernamen und dem dazugehörigen Passwort noch ein weiterer Faktor nötig ist. Das kann ein Fingerabdruck, ein Smartphone oder eine Smartcard sein. Entscheidend ist, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung die Sicherheit signifikant erhöht.

Mit Zwei-Faktor-Authentifizierung werden Ihre Zugänge sicher und benutzerfreundlich geschützt.
Mit Zwei-Faktor-Authentifizierung werden Ihre Zugänge sicher und benutzerfreundlich geschützt. (Bild: Shutterstock/Thomas Holt)

„Dabei kann die Authentifizierung durch zwei Faktoren mit einer geeigneten Lösung zudem auch einfacher für die Benutzer und weniger aufwändig für die Administratoren sein.“ sagt Malte Kahrs, Geschäftsführer der MTRIX GmbH, einem Spezialisten für sichere Authentifzierungslösungen.

Die Erfahrung bei MTRIX zeigt, dass einige Unternehmen zwar bereits auf eine Zwei-Faktor-Authentifzierung setzen, dabei aber eine Insellösung zum Einsatz kommt. Die Experten haben festgestellt, dass dies nicht nur kompliziert, benutzerunfreundlich und kostenintensiv ist, sondern auch nur eine eingeschränkte Sicherheit bietet. Denn diese Insellösungen sind nicht ausreichend mit den anderen IT-Systemen vernetzt und verursachen dadurch schwer kontrollierbare Schwachstellen. Dazu kommt, dass solche Insellösungen schnell an ihre Grenzen stoßen, wenn neue Anwendungsfälle dazukommen.

Immer mehr Audits

Mehr und mehr wird die sichere Authentifizierung zum Wettbewerbsvorteil. Weil die Fahrzeughersteller ihre Lieferanten Sicherheitsaudits unterziehen, werden diejenigen zukünftig keine Aufträge mehr erhalten, die bei der Sicherheit nicht gut aufgestellt sind.

„Die meisten Anrufe, die wir von Zulieferern erhalten, sind Fälle, in denen sie bereits mitten im Audit gesteckt haben. Hier haben wir immer sehr schnell Hilfe bieten können“, verrät Kahrs weiter. „Mittlerweile kommen aber immer mehr Automotive-Unternehmen auch bereits vor einem Audit oder komplett unabhängig von einem Audit auf uns zu.“

Aktuell sind für alle, die in der automobilen Lieferkette arbeiten, nicht nur die Audits ein wichtiges Thema. Auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschäftigt im Moment alle, die mit Daten zu tun haben. Sie fordert, dass Zugänge zu Unternehmensdaten nach dem „Stand der Technik“ zu erfolgen haben. Eine starke Authentifizierung erfüllt diese Anforderung in jedem Fall.

Webinar schafft Klarheit

Wer mehr über die Möglichkeit starker Authentifizierung erfahren möchte, kann an einem kostenfreien Webinar der Firma MTRIX teilnehmen. Es vermittelt einen allgemeinen Überblick über bewährte Lösungsszenarien für Automobilzulieferer. Enthalten ist eine Live-Demo der Lösung Advanced Authentication von Micro Focus. Außerdem zeigen die Spezialisten von MTRIX verschiedene Authentifizierungsfaktoren, wie SmartCards oder Sicherheitstoken.

Hier geht es zur Webinar-Anmeldung:
"Starke Authentifizierung für Automobilzulieferer"

Webinar Anmeldung

Advertorial - Was ist das?

Dieses Advertorial wird Ihnen von MTRIX GmbH zur Verfügung gestellt. Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren.Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.