Suchen

Digitalisierung

Analog Devices und Momenta arbeiten an HD-Karten

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Analog Devices und Momenta wollen gemeinsam die Entwicklung von HD-Karten in automatisierten Fahrzeugen fördern. Die Trägheitsmesseinheiten von Analog Devices sollen den Aufbau des Mapping-Systems verbessern.

Firmen zum Thema

Gemeinsam mit Analog Devices will Momenta die Genauigkeit seiner HD-Karten verbessern.
Gemeinsam mit Analog Devices will Momenta die Genauigkeit seiner HD-Karten verbessern.
(Bild: Momenta)

Analog Devices und das Software-Unternehmen Momenta gaben eine Zusammenarbeit zur Förderung der Entwicklung von hochauflösenden (HD) Karten in automatisierten Fahrzeugen bekannt. Die Messeinheiten für Trägheitsnavigationssysteme von Analog Devices sollen eingesetzt werden, um den Aufbau des Mapping-Systems und die Technik in Momenta's Level-3-Autobahnassistenten und Level-4-Automatisierung zu verbessern.

Die Messtechnik soll ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben, als Sensoren, die auf Glasfaserkreisel- oder Laser-Kreisel-Technik basieren.

Crowdsourcing als gängiges Entwicklungswerkzeug

Bei der Erstellung von HD-Maps sei Crowdsourcing zu einem gängigen Entwicklungswerkzeug geworden. Dies ist zum Beispiel in Asien besonders wichtig, wo die Infrastruktur häufig aktualisiert wird. Die HD-Karten von Momenta werden eigenen Angaben zufolge auf diese Weise erstellt und regelmäßig aktualisiert. Momenta sei auch in der Lage, Module, die auf Taxis, Lastwagen und Bussen montiert sind, in großem Maßstab zu nutzen, um eine Crowdsourcing-Karte für automatisierte Fahrzeuge zu erstellen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45690687)