China Market Insider Analyse: Darum wollen Baidu und Geely gemeinsam E-Autos bauen

Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Lena Straßberger

Der chinesische Internetkonzern Baidu gab bekannt, mit Geely zu kooperieren. Doch warum haben die Unternehmen beschlossen, gemeinsam E-Autos zu bauen?

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
(Bild: Jan Becke/stock.adobe.com)

Nach Apple nun auch Baidu – Der chinesische Internetkonzern hat den Bau eigener E-Autos angekündigt. Man habe den Plan, „ein Unternehmen zur Produktion intelligenter elektrischer Fahrzeuge zu etablieren“, gab Baidu am 10. Januar in einer Presseerklärung bekannt. Als Partner habe man sich Geely ausgesucht, so die Firma.

Anstatt kein Geld mit Kooperationen zu machen, ist es besser, eigene Autos zu bauen. Das hat Baidu nun endlich kapiert.

Noch unbestätigten Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge will Baidu die Mehrheit an dem Gemeinschaftsunternehmen übernehmen, die neuen „smarten E-Autos“ jedoch in umgerüsteten Fabriken von Geely in China bauen lassen. Unter anderem sei dafür der Standort Geelys in der Bucht von Ningbo (gut 200 km südlich von Schanghai) im Gespräch, präzisiert die chinesische Autozeitung Zhongguo Qichebao.