Suchen

Conti-Gummi Angebote von drei Investoren

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die drei Finanzinvestoren Kohlberg Kravis Roberts (KKR), Bain Capital und Allianz Capital Partners bereiten dem „Handelsblatt“ zufolge Angebote für die Reifensparte des Autozulieferers Continental vor. Keiner der drei Investoren habe sich auf Anfrage zu den Plänen geäußert, hieß es am Montag. Offiziell gebe es noch keinen Verkaufsprozess. Conti habe aber bereits die Investmentbank Perella Weinberg beauftragt, alle Optionen zu überprüfen.

Ende September habe sich der Konzern in die Bereiche Automobilzulieferung und Gummi aufgespalten. Experten schätzten den Wert der traditionsreichen Reifensparte sowie ContiTech mit 60.000 Mitarbeitern auf sieben bis elf Milliarden Euro.

Arbeitnehmer verunsichert

Auf der Arbeitnehmerseite des Aufsichtsrates ist die Verunsicherung dem Bericht zufolge groß. Dazu trage nicht nur das Interesse der Finanzinvestoren an der Gummisparte bei. Argwöhnisch beäugt werde auch, dass Schaeffler zunehmend Schwierigkeiten habe, die Übernahme des Gesamtkonzerns zu stemmen. Contis Vorstandschef Karl-Thomas Neumann wolle am Montag die 20 Kontrolleure telefonisch über die Lage informieren. Am Dienstag wollten sich die Arbeitnehmer intern beraten.

dpa

(ID:275843)