Suchen

Volvo Trucks Antrieb mit Erdgas und Diesel

| Redakteur: Dipl.-Ing. Edgar Schmidt

Volvo Trucks startet im August die Produktion von Lkw mit Erdgas-Diesel-Antrieb. Die neuen Volvo FM Methan-Diesel verbrennen gleichzeitig verflüssigtes Erdgas (LNG) und Dieselkraftstoff.

Firmen zum Thema

Volvo Trucks ist nach eigener Aussage der erste Lkw-Hersteller in Europa, der serienmäßig Lkw mit Erdgas-Diesel-Antrieb für den regionalen Verteilerverkehr anbietet. Darüber hinaus seien die Duel-Fuel-Brummis auch für den Einsatz im Fernverkehr geeignet, heißt es. Die Produktion der neuen Volvo FM Methan-Diesel startet im August, Bestellungen nimmt der Hersteller aber heute schon entgegen.

Allerdings sind die Fahrzeuge aufgrund ihrer Kraftstoffkombination bislang noch nicht für den deutschen Markt geeignet, sie brauchen nämlich LNG (Liquified Natural Gas) - also verflüssigtes Erdgas - als billige Kraftstoffalternative. „Mit verflüssigtem Methangas in einem Dieselmotor bieten wir die Möglichkeit, den Gasantrieb in Lkw für Transporte mit schwerer Ladung und auf größeren Entfernungen einzusetzen“, erläutert Claes Nilsson, Präsident der Europa-Division von Volvo Trucks.

Effizient und sauber

Zunächst sind die Fahrzeuge in den Niederlanden, in Großbritannien und Schweden erhältlich, da die Infrastruktur für verflüssigtes Gas dort am besten ausgebaut ist. Nach den Plänen von Volvo Trucks sollen in diesem Jahr noch etwa 100 Duel-Fuel-Lkw gebaut werden.

Der neue Volvo FM Methan-Diesel bekommt einen 13-Liter-Motor, der 339 kW/460 PS leistet und ein Drehmoment von 2.300 Nm entwickelt. Als Kraftstoff werden bis zu 75 Prozent verflüssigtes Methangas und 25 Prozent Dieselkraftstoff genutzt, wobei dieses Verhältnis laut Volvo je nach Einsatzart des Fahrzeugs variieren kann. Da Methangas häufig erheblich günstiger als Dieselkraftstoff ist, können Speditionen spürbar Geld sparen.

Im Vergleich zu konventionellen gasbetriebenen Motoren, bei denen der Kraftstoff durch Zündkerzen entzündet wird, ist der Wirkungsgrad der Methan-Diesel-Alternative nach Angaben des Herstellers 30 bis 40 Prozent höher. Hierdurch reduziere sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 25 Prozent. Werde der Lkw mit Biogas betrieben, so könnten die Kohlendioxidemissionen im Vergleich zum konventionellen Dieselmotor um bis zu 70 Prozent sinken, heißt es.

Basis ist die Dieseltechnik

Technisch gesehen basiert der Methan-Diesel-Antrieb auf einem gewöhnlichen Dieselmotor, der mit Gasinjektoren, einem besonderen Kraftstofftank und einem speziellen Katalysator ausgerüstet ist. Da Erdgas nur bei sehr niedrigen Temperaturen flüssig bleibt, muss ein thermoskannenähnlicher Kraftstofftank das Gas bei einer Temperatur von -140 °C halten. Dadurch kann der Tank jedoch mehr Kraftstoff aufnehmen als bei verdichtetem Gas. Deshalb auch soll der Volvo FM Methan-Diesel eine größere Reichweite haben als herkömmliche gasbetriebene Lkw mit Ottomotor. Werksangaben zufolge fasst der Tank eines 40-Tonnen-Lkw genügend Gas für eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern.

Für die Methan-Diesel-Technik verspricht Volvo dieselbe Zuverlässigkeit im Fahrzeugbetrieb, wie bei herkömmlichen Dieselmotoren. Auch die Fahreigenschaften sollen nahezu denen eines Diesel-Lkw entsprechen. Der Dual-Fuel-Betrieb hat noch einen weiteren Vorteil: Sobald das Gas aufgebraucht ist, schaltet das System automatisch auf Dieselbetrieb um. Eine Kontrollleuchte am Armaturenbrett signalisiert dies dem Fahrer.

„Wenn die Entwicklung weiter so verläuft wie von uns erhofft, rechnen wir mittelfristig mit dem Verkauf von etwa 400 Volvo FM Methan-Diesel pro Jahr. Bis dahin wird sich der Vertrieb hoffentlich auf sechs oder acht Märkte in Europa ausgeweitet haben. Die künftigen Verkaufszahlen hängen natürlich entscheidend vom Ausbau des Tankstellennetzes für Flüssiggas in Europa ab“, sagt Claes Nilsson.

(ID:377884)