Bilanz 2021 ASAP-Gruppe steigert Umsatz deutlich

Von Sven Prawitz

Der Entwicklungsdienstleister ASAP konnte das Jahr 2021 mit einem kräftigen Umsatzplus abschließen. Investiert wurde vor allem in die E-Mobilität.

Anbieter zum Thema

Der Hauptsitz der ASAP-Gruppe bei Ingolstadt.
Der Hauptsitz der ASAP-Gruppe bei Ingolstadt.
(Bild: Klaus J.A. Mellenthin/ASAP)

Die ASAP-Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2021 mit einem Rekordumsatz ab. Dieser liegt bei 120 Millionen Euro (+20 %), wie der Entwicklungsdienstleister mitteilt. In die Produktivbereiche wurden zwölf Millionen Euro investiert (+20 %) – nach eigenen Angaben floss ein Großteil hiervon in den Bereich E-Mobilität – unter anderem in den Aufbau neuer Prüffelder für Batteriezellen und -module sowie Leistungselektroniken.

Das Geschäftsjahr habe ein positives Ergebnis gebracht. Den Betriebsgewinn nennt ASAP nicht.

Das Unternehmen hat auch in seine Standorte investiert: Anfang 2021 wurde am Bodensee die ASAP Engineering GmbH gegründet. Damit habe man ein klares Zeichen für die weitere Intensivierung der strategischen Partnerschaft mit der ZF Friedrichshafen AG gesetzt. Die neue Gesellschaft habe sich im Jahresverlauf weit über Plan entwickelt, heißt es in der Mitteilung. Zudem wurden in Wolfsburg zusätzliche Prüfkapazitäten rund um die Elektromobilität installiert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47967492)