Suchen

Social Media Audi hat die meisten Facebook-Fans

| Autor / Redakteur: sp-x / Jens Rehberg

Bekanntermaßen wird auch in der Automobilindustrie fleißig geliked, getwittert und geshared. Dabei gibt es deutliche Favoriten.

Firma zum Thema

Audi präsentiert sein neuestes Showcar natürlich auch seiner Facebook-Gemeinde.
Audi präsentiert sein neuestes Showcar natürlich auch seiner Facebook-Gemeinde.
(Bild: kfzbetrieb)

Der Wettbewerb unter den Autoherstellern wird nicht nur im Handel ausgetragen. Auch in den sozialen Medien gilt es, die eigene Marke vorne zu platzieren. Welches Unternehmen es am besten versteht, die größte Plattform Facebook für sich zu nutzen, hat das Hamburger Unternehmen „Socialbench“ analysiert.

Audi legt demnach mit rund 1.453.000 sogenannten Followern nach Fanzahlen den erfolgreichsten deutschen Facebook-Auftritt hin. Den Ingolstädtern folgen BMW (1.067.935) und Mercedes-Benz (741.504). Insgesamt wächst das Interesse, denn alle deutschen Automobil-Auftritte verbuchten im Schnitt ein Wachstum von 19,16 Prozent.

Parallel zu ihren deutschen Auftritten agieren die Hersteller natürlich auch international. So steht BMW im weltweiten Vergleich mit fast 18,7 Millionen Fans auf dem ersten Platz, gefolgt von Mercedes-Benz mit rund 16,3 Millionen. Premiumwettbewerber Audi liegt mit 9,3 Millionen Followern in diesem Ranking nur auf dem siebten Platz, noch hinter den beiden sportlichen Konzernmarken Lamborghini (10,5 Mio.) und Porsche (9,3 Mio.).

Zur Einordnung der nationalen Zahlen: Socialbench hat herausgefunden, dass der durchschnittliche deutsche Marken-Auftritt 211.736 Fans hat. VW kommt als Viertplatzierter auf 561.814 Fans. Auch Opel, Ford, Kia, Hyundai, Skoda und Brabus, die übrigen Marken unter den besten Zehn, liegen über dem Mittel, das von Mini auf dem elften Platz mit 222.175 Fans fast exakt getroffen wird. Danach reißt die Fanschar deutlich ab. Seat erreicht auf Platz 17 gerade noch auf sechsstellige Werte. Den Schlusspunkt bei den deutschen Facebook-Nutzern setzt Lada mit 1.831 Fans. Mit den Verkaufszahlen haben die Facebook-Auftritte wenig zu tun. Marken wie Alpina, Infiniti oder Lexus sind deutlich stärker bei Facebook als bei den Zulassungszahlen des KBA.

Im Schnitt veröffentlichten die Marken im erfassten Zeitraum von Juli bis Ende September dieses Jahres rund 93 Beiträge, auf die durchschnittlich 175 Kommentare von Nutzern folgten. Dazu zählen Fotos, Alben, Videos, Updates, Links oder auch Events. Wurde dem Automobilhersteller eine Frage gestellt, hat dieser in gut einem Viertel der Fälle (27,2 %) dazu Stellung genommen. In der Regel gab es nach 21 Stunden eine Antwort. Am schnellst reagierte Jaguar. Dort dauerte es nur rund fünf Minuten, bis eine offizielle Antwort erfolgte. Im Schnitt beteiligen sich 11.321 Nutzer aktiv an der Seite.

Berechnet man das Engagement der Fans unter verschiedenen Faktoren wie beispielsweise den generierten Interaktionen, kann ihnen auch ein theoretischer Geldwert zugeteilt werden. Dabei gilt: Je höher der Wert, desto wertvoller und engagierter der Fan. Durchschnittlich liegt der so genannte Fan-Value bei 0,58 Euro je Fan.

Betrachtet man nur diesen Wert, steht eine Marke auf dem Siegertreppchen, die es in der Liste der erfolgreichsten Facebook-Auftritte mit knapp 13.000 Fans lediglich auf den 32. Platz geschafft hat. Der Geldwert eines Fans von Maserati, die erst seit diesem Jahr eine deutsche Fanseite betreiben, liegt bei 3,42 Euro. Damit überholt der Luxuswagen-Hersteller beim Fan-Value nicht nur alle anderen deutschen Facebook-Auftritte, sondern erobert im globalen Vergleich den dritten Platz hinter Lotus Cars (4,49 Euro) und Alfa Romeo (4,08 Euro).

(ID:43084462)