Suchen

IAA 2013 Audi Quattro: Die Legende kommt zurück

Autor / Redakteur: Heiko Haupt/SP-X / Michael Ziegler

Allradantrieb, Plug-in-Hybrid, 2,5 Liter Verbrauch und 680 PS Leistung – Audi zeigt mit der Studie Sport Quattro Concept, wie ein zukunftsweisender Sportwagen aussehen muss. Eine Kleinserie gilt als wahrscheinlich.

Firmen zum Thema

Audi stellt auf der IAA 2013 die Studie Sport Quattro vor.
Audi stellt auf der IAA 2013 die Studie Sport Quattro vor.
(Foto: Audi)

Vor genau 30 Jahren feierte der erste Audi Sport Quattro seine IAA-Premiere. Für die aktuelle Ausgabe der Branchen-Show (12. bis 22. September) haben die Ingolstädter ihre Sport-Legende nun neu aufgelegt. Zwar zunächst nur als Studie – aber eine Auflage in Kleinserie scheint nicht ausgeschlossen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Der Sport Quattro lotete 1983 die Grenzen des Machbaren aus, war ein reinrassiges Sportgerät und auf seine Art einzigartig. Konzipiert als Homologations-Modell für die Rallye-Weltmeisterschaft wurde das 225 kW/306 PS starke Allrad-Coupé zu einer Ikone seiner Zeit. Er siegte auf den Rallyepisten und fand spätestens 1987 Eingang in die Geschichtsbücher, als Walter Röhrl mit dem Auto das Bergrennen Pikes Peak in den USA überlegen gewann.

Blaupause für kommende Supersportwagen-Generation

Das nun präsentierte Audi Sport Quattro Concept begnügt sich nicht damit, die Ideen von damals in eine neue Form zu gießen. Vielmehr ist das gesamte Konzept eine Art Blaupause für Supersportwagen der nächsten Generation. Denn nicht zuletzt ist die Studie auch ein Plug-in-Hybrid: Die mögliche Gesamtleistung von 500 kW/680 PS bei einem maximalen Drehmoment von 800 Newtonmetern wird durch die Zusammenarbeit von Verbrennungs- und Elektromotor erreicht. Unter der Motorhaube arbeitet ein 4,0-Liter-V8-Motor mit Biturbo-Aufladung und 412 kW/560 PS. Zusätzlich ist zwischen dem Achtzylinder und dem Getriebe ein scheibenförmiger Elektromotor installiert, der 110 kW/150 PS leistet. Er bezieht seine Energie aus einer im Heck montierten Lithium-Ionen-Batterie.

Bis zu 50 Kilometer rein elektrisch

Rein elektrisch legt das Sport Quattro Concept Strecken bis zu 50 Kilometern zurück. Außerdem lässt sich das Coupé im effizienten Hybridmodus bewegen, in dem ein Durchschnittsverbrauch von 2,5 Litern möglich sein soll, zumindest auf den ersten 100 Kilometern. Als dritte Variante steht der Sport-Modus zur Verfügung, in dem die maximale Leistung zur Verfügung gestellt wird. Dann beschleunigt der Audi in 3,7 Sekunden auf Tempo 100.

Klassisch und neu

Das Design der Studie kombiniert Reminiszenzen an das Original mit neuen Ideen und Technologien. Wie vor 30 Jahren zeichnet sich auch die modernisierte Fassung durch ihre sportlichen Proportionen und kurzen Überhänge aus. Zudem ist die Karosserie des Zweitürers bei einer Länge von 4,6 Metern mit knapp 1,39 Meter betont flach gehalten. Was in Verbindung mit den 21 Zoll-Rädern und den breiten Kotflügeln für ein kraftvolles Erscheinungsbild sorgt. Neben LED-Matrix-Scheinwerfern bietet auch ein weiteres Detail der Frontpartie einen Ausblick auf die Audi-Zukunft: Der neue sechseckige Singleframe-Kühlergrill wird in abgewandelter Form das Design kommender sportlicher Audis prägen. Ähnliches gilt für den Innenraum – hier zeigt das Multifunktions-Lenkrad schon jetzt, wie ein Audi künftig die Kurve kriegt.

Audi-typischer Leichtbau

Weil bei der Entwicklung der Fokus auf Sportlichkeit und Motorsport lag, war auch Leichtbau ein wesentliches Ziel. Daher sind Dach, Motorhaube und Heckklappe aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigt, Türen und Kotflügel bestehen aus Aluminium. Trotz des Batteriepakets kommt das Coupé daher auf in Leergewicht von 1.850 Kilogramm. Die beste Nachricht ist aber wohl die, dass das Sport Quattro Concept kein Einzelstück bleiben soll. Audi denkt über eine Kleinserie nach, die schon 2016 auf die Straßen kommen könnte. Das wäre dann das endgültige Comeback der Legende.

(ID:42294534)