Suchen

Motorsport Engineering Audi steigt mit Werksteam in die Formel E ein

| Redakteur: Jens Scheiner

Audi steigt als erster deutscher Automobilhersteller in der Formel E ein und übernimmt den Startplatz von ABT Sportsline. Das neue Team Audi Sport ABT Schaeffler startet Anfang Dezember in Hongkong in die vierte Saison der Formel E.

Firmen zum Thema

Wie bereits angekündigt steigt Audi als erster deutscher Automobilhersteller mit einem eigenen Werksteam in die elektrische Rennserie Formel E ein.
Wie bereits angekündigt steigt Audi als erster deutscher Automobilhersteller mit einem eigenen Werksteam in die elektrische Rennserie Formel E ein.
(Bild: Audi)

Wie bereits angekündigt steigt Audi nun als erster deutscher Automobilhersteller mit einem eigenen Werksteam in die elektrische Rennserie Formel E ein. Die Ingolstädter sind seit der ersten Formel-E-Saison im Jahr 2014 Namensgeber des Teams und stellen mit dem Brasilianer Lucas di Grassi einen ihrer Werksfahrer zur Verfügung. Zur Saison 2016/2017 hat der Premiumhersteller nach eigenen Angaben die Partnerschaft durch finanzielle und technische Mittel intensiviert. Mit der erfolgten Übernahme des Startplatzes von ABT Sportsline geht Audi unter dem Teamnamen „Audi Sport ABT Schaeffler“ in die neue Saison.

Zusammen mit dem Technologiepartner Schaeffler entwickelt Audi gerade einen neuen Antriebsstrang, der in der nächsten Saison zum Einsatz kommen soll. „Wir haben Testfahrten in Spanien und in Neuburg mit den neuen Komponenten absolviert und liegen im Zeitplan“, sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. Die Freiräume in der Formel E sind derzeit für alle Hersteller auf Motor, Getriebe, die entsprechenden Aufhängungsteile sowie die Software begrenzt.

(ID:44775228)