Suchen

Karmann Aufgabe der Auftragsfertigung

| Redakteur: Bernd Otterbach

Karmann hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen Mitte 2009 aus der Fertigung von Komplettfahrzeugen gänzlich zurückzieht.

Zu diesem Zeitpunkt laufen die Aufträge für den Mercedes CLK und den Audi A4 Cabrio aus. Falls bis dahin ein neuer Auftrag an Land gezogen oder ein Investor zur Rettung der Auftragsfertigung gefunden worden sei, will das Osnabrücker Unternehmen allerdings seine Entscheidung revidieren.Von der Schließung des Bereichs sind voraussichtlich weitere 1.725 Stellen betroffen. Sollte sich die Hoffnung auf einen neuen Auftrag erfüllen, würden Kündigungen zurückgenommen, sagte ein Unternehmenssprecher. Die Verhandlungen über einen Sozialplan seien am Donnerstag aufgenommen worden, teilte Karmann weiter mit. Der Sozialplan müsse aus arbeitsrechtlichen Gründen bereits im Januar wirksam werden können. Erst vor einem Jahr hatte das Osnabrücker Traditionsunternehmen den Abbau von 1.770 Arbeitsplätzen angekündigt.

„Lupenreiner Zulieferer“

Karmann solle künftig zu einem „lupenreinen Zulieferunternehmen“ im Bereich der Fahrzeugentwicklung werden, hieß es. Die Technische Entwicklung solle um 300 Mitarbeiter - das sind rund 40 Prozent - aufgestockt werden. Künftig solle sich das Unternehmen auch mit externen Planungsleistungen für die Fahrzeugproduktion und der Weiterentwicklung von Elektrofahrzeugen profilieren. Aber auch der Presswerkzeugbau solle beibehalten werden.

dpa/AI

(ID:270705)