Suchen

Autoclub Europa ACE Autoclub ACE wählt neuen Präsidenten

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Mit einer außerordentlichen Hauptversammlung haben die ACE-Delegierten ihre Führung neu gewählt. Dem außerplanmäßigen Wechsel liegt allerdings kein Skandal zugrunde.

Firmen zum Thema

Stefan Heimlich ist neuer Präsident des ACE.
Stefan Heimlich ist neuer Präsident des ACE.
(Foto: ACE)

Der Autoclub Europa (ACE) hat einen neuen Präsidenten. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung in Esslingen wählten die gut 150 Delegierten des Autoclubs Stefan Heimlich zum Nachfolger von Wolfgang Rose, der sich nach zwölf Jahren im Amt laut einer Mitteilung mit 64 Jahren aus Altersgründen zurückgezogen hat. Heimlich, der keinen Gegenkandidaten hatte, erhielt 95,5 Prozent der Stimmen.

Der 49-Jährige Diplom-Sozialwirt war bislang im Bundesvorstand der Gewerkschaft Verdi in Berlin als Leiter der Fachgruppe Straßenpersonenverkehr tätig und gehört dem ACE seit 1989 als einfaches Mitglied an. Seine Amtszeit reicht zunächst nur bis zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung des Clubs, die turnusmäßig im Sommer 2015 ansteht.

Als Hauptaufgabe seiner Amtszeit sieht es der gebürtige Kasseler zunächst an, „den ACE als zuverlässigen Helfer und vernünftigen verkehrspolitische Interessenvertreter in der Spur des Erfolgs halten“. Als Interessenvertreter forderte Heimlich eine groß angelegte Offensive für mehr Investitionen in Straßen, Schienen und Wasserwege.

In der Erfolgsspur ist der ACE derzeit angesichts des wachsenden Mitgliederstandes. Derzeit gewinne der in Stuttgart ansässige ACE jede Woche mehr als 1.000 Mitglieder hinzu, heißt es in der Mitteilung. Der Zuwachs sei damit etwa um ein gutes Drittel höher als vor der Vertrauenskrise des Konkurrenzclubs ADAC.

(ID:42600485)