Rückgang im Juni Automarkt China stockt nach Erholung

Autor / Redakteur: dpa / Lena Sattler

Bereits im Mai schrumpfte der chinesische Automarkt: Jetzt sinkt der Absatz auch im Folgemonat um mehr als 16 Prozent.

Firmen zum Thema

Im Juni sank der Absatz auf Chinas Automarkt um 16,3 Prozent.
Im Juni sank der Absatz auf Chinas Automarkt um 16,3 Prozent.
(Bild: gemeinfrei/Pixabay)

Die Erholung auf dem wichtigen Automarkt China kommt ins Stocken. Im Juni wurden in der Volksrepublik 1,6 Millionen Pkw, SUVs und Minivans an die Endkunden verkauft und damit 5,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Das teilte der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Donnerstag (8.Juli) in Peking mit. Schon im Mai hatte es nach Daten des Verbands nur noch ein kleines Plus bei den Verkäufen gegeben. China ist mit Abstand der wichtigste Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen, Daimler und BMW.

Porsche und Audi weniger betroffen

Die VW-Töchter Porsche und Audi, aber auch Mercedes-Benz und BMW können sich vom Massenmarkt in dem Land oft abkoppeln, weil sie vorwiegend auf teurere Marktsegmente ausgerichtet sind.

Vorläufige Daten des Herstellerverbands CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) aus der vergangenen Woche hatten für Juni bereits einen Rückgang angedeutet. Der Herstellerverband bezieht auch Nutzfahrzeuge ein und misst den Absatz der Hersteller an die Händler. Insgesamt sank der Absatz im Juni den Eckdaten zufolge um 16,3 Prozent auf 1,93 Millionen Fahrzeuge.

(ID:47499301)