Suchen

K2013 Automatisierte Herstellung von CFK-Bauteilen

Redakteur: Thomas Günnel

KraussMaffei präsentiert auf der K 2013 nach eigenen Aussagen eine Weltneuheit: Im Mittelpunkt der Messepräsentation des Segments Reaktionstechnik des Unternehmens steht eine seriennahe Produktionszelle zur automatisierten Herstellung von CFK-Serienbauteilen.

Firmen zum Thema

Die Produktion karbonfaserverstärkter Serienbauteile mit Polyurethanmatrix (PUR) für einen Sportwagen zeigt KraussMaffei auf der K 2013. Eine Besonderheit dabei: Die Bauteile kommen lackierfähig aus dem Werkzeug.
Die Produktion karbonfaserverstärkter Serienbauteile mit Polyurethanmatrix (PUR) für einen Sportwagen zeigt KraussMaffei auf der K 2013. Eine Besonderheit dabei: Die Bauteile kommen lackierfähig aus dem Werkzeug.
(Foto: KraussMaffei)

Die 0,6 m² großen Dachschalen für den Roding Roadster Targa bestehen aus einem Karbonfaser-Volumenanteil von 50 Prozent in einer Polyurethanmatrix (PUR). Da sich die Faserstruktur nicht auf der Oberfläche abzeichnet, kommen die Bauteile mit einer direkt lackierfähigen Oberfläche aus dem Werkzeug. Zwischenprozesse wie das Primern oder das Vorlackieren können demnach entfallen. Die Aufbereitung des PUR-Matrixharzes übernehmen zwei Dosiermaschinen vom Typ RimStar Nano 4/4, die für eine hochtemperierte Prozessführung mit Materialtemperaturen bis 80 °C ausgerüstet sind. Die verschleißoptimierte Ausführung der Maschinen garantiert laut Hersteller eine dauerhafte Prozesssicherheit bei allen gängigen Matrixsystemen wie PA (Polyamid), PUR (Polyurethan) und EP (Epoxidharz). Im Zentrum der Anlage steht der neue RTM-Formenträger in Compact-Formenträger-Bauweise mit 3.800 kN Schließkraft. Die Aufspannfläche von 1.300 x 1.300 mm eignet sich für typische Automobilbauteile bis zu etwa einem Quadratmeter Größe. Die Zugänglichkeit von allen vier Seiten erlaubt höchste Flexibilität für Bedienung und Automatisierung.

Halle 15, C24 / C27

(ID:42354643)