Rückblick

Automobil Industrie: Online-Highlights 2014

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Mai: Audi zeigt im TT voll digitales Cockpit

Als erster Audi setzt der neue TT ausschließlich auf ein voll digitales Kombiinstrument. Das „Virtual Cockpit“ besticht mit hochaufgelöster Grafik und dynamischen Effekten. Die Rechenleistung liefert Nvidia mit dem Tegra-30-Chip. Bei der neuen digitalen Anzeige kann der Fahrer zwischen zwei Oberflächen wechseln. Im Infotainment-Modus dominiert ein zentrales Fenster die Ansicht, etwa für die Navigationskarte oder Listen aus Telefon, Radio und Audio. Der Drehzahlmesser und der Tachometer erscheinen links und rechts als kleine Rundinstrumente. In der klassischen Ansicht ist das Mittelfenster kleiner und bildet die Instrumente – mit schwarzen Skalen, roten Zeigern und weißen Ziffern – etwa so groß wie heutige Analoganzeigen ab.

Audi: Virtuelles Cockpit
Bildergalerie mit 7 Bildern

Juni: Audi RS5 TDI Concept: Das Diesel-Potenzial

Mit einem elektrisch und konventionell aufgeladenen Biturbo-TDI zeigt Audi, wieviel Potential noch im Diesel steckt. Schon die Eckdaten des RS5 TDI Concept beeindrucken: 385 PS Spitzenleistung und 750 Newtonmeter Drehmoment aus glatten drei Litern Hubraum – damit lässt der neue Motor den 313 PS starken, bisherigen Spitzen-V6-TDI weit hinter sich und übertrifft sogar leicht den Reihen-Sechszylinder-Diesel von BMW. Im Gegensatz zum BMW bleibt der Audi beim Biturbo-Konzept, allerdings ergänzt um einen zusätzlichen elektrischen Kompressor, der beim Anfahren und beim Gasgeben zwischendurch bis zu zwei Sekunden lang einen extrem starken Drehmomentimpuls abgibt.

Audi RS5 TDI Concept
Bildergalerie mit 12 Bildern

Juli: Fahrbericht: Der neue Ford Mondeo

Die kleineren Baureihen sind bereits weitgehend baugleich, nun folgte der Mondeo. In Europa wurde er im Juli der Presse vorgestellt und ist ab November bestellbar. In Amerika gibt es ihn bereits – und dort haben wir ihn in mehreren Varianten unter die Lupe genommen. Zwar hört der Mittelklässler in den USA auf die Modellbezeichnung Fusion, aber im Grunde handelt es sich um das gleiche Auto.

Neuer Ford Mondeo - Fahrbericht
Bildergalerie mit 13 Bildern

August: Fahrbericht Cadillac Escalade

2,65 Tonnen Leergewicht, 6,2 Liter Hubraum, von 0 auf 100 in sechs Sekunden – der vierte Escalade von Cadillac bleibt der Herrscher der großen SUVs aus Detroit. Sein Auftritt ist nochmals eindrucksvoller geworden. Ein gewaltiger Chromgrill, die gleißenden Scheinwerfer mit vertikal angeordneten LED-Modulen und die nunmehr bis zum Dach reichenden Rückleuchten sorgen für Familienähnlichkeit mit dem übrigen Cadillac-Programm – und für Distanz zu den Schwestermodellen. Zudem kommt der Escalade erstmals mit einem völlig eigenständigen Interieur, das sich vom bisher gepflegten Geländewagencharakter abhebt und eher in eine Sportlimousine passen würde.

Fahrbericht: Cadillac Escalade
Bildergalerie mit 9 Bildern

(ID:43128313)