China Autoverkäufe gehen weiter zurück

Autor / Redakteur: dpa / Marie Lücke

Der Fahrzeugabsatz in China ist laut einer Verbandsmeldung im vergangenen Monat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als sechs Prozent gesunken. Ein anderer Branchenverband spricht sogar von einem noch größeren Rückgang.

Firma zum Thema

(Bild: Wehner/»kfz-betreb«)

Die Autoverkäufe in China sind im Juli weiter zurückgegangen. Auf dem für deutsche Autobauer immens wichtigen chinesischen Automarkt sei der Fahrzeugabsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent gesunken, teilte der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Dienstag in Peking mit. Damit war der Rückgang noch etwas stärker als im Juni.

Auch der Herstellerverband CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) hatte vergangene Woche von einem Rückgang berichtet. Demnach schrumpfte die Zahl der verkauften Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr sogar um knapp 14 Prozent auf 1,82 Millionen Stück. Der Herstellerverband CAAM bezieht in seine Daten anders als der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) auch Nutzfahrzeuge ein und misst den Absatz der Produzenten an die Händler.

CAAM betonte aber auch, dass der Absatz von Fahrzeugen trotz des Rückgangs im Juni und Juli in den ersten sieben Monaten im Vergleich zum von Corona geprägten Vorjahr noch um fast ein Fünftel zugelegt hat.

(ID:47569959)