Suchen

Produktion

Balluff ist Mitglied von „Arena2036“

| Redakteur: Sven Prawitz

Der Sensor- und Automatisierungsspezialist Balluff tritt der Kooperation „Arena2036“ bei. Dieser Zusammenschluss von Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Region Stuttgart hat das Ziel, die Automobilproduktion zukunftsfähig zu machen.

Firmen zum Thema

Balluff will mit seinem Wissen in den Bereichen Sensortechnik und industrielle Automation die Arbeit der Forschungsinitiative „Arena2036“ unterstützen.
Balluff will mit seinem Wissen in den Bereichen Sensortechnik und industrielle Automation die Arbeit der Forschungsinitiative „Arena2036“ unterstützen.
(Bild: Balluff)

Balluf ist der Forschungsinitiative „Arena2036“ beigetreten. Der Spezialist für Sensortechnik und Automatisierung will mit seinem Wissen die Arbeit am Forschungscampus unterstützen. Das Neuhauser Unternehmen wird an Forschungsprojekten des Bundes im Kooperationsverbund teilnehmen und dafür Mitarbeiter an den Forschungscampus entsenden. Auch Neuentwicklungen sollen nach Unternehmensangaben hier frühzeitig getestet werden.

Forschungsinitiative „Arena2036“

Die Initiative ist ein Zusammenschluss von Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Region Stuttgart. Der Name steht für Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles – die Zahl 2036 symbolisiert das Jahr, in dem das Automobil 150 Jahre alt wird. Die Forschungsumgebung bündelt die Kompetenzen von Wissenschaftlern und Wirtschaftsunternehmen: Mitglieder sind unter anderem Altair, Bosch, Csi, Daimler, Kuka, Pilz, Siemens und Trumpf.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45121027)