Elektromobilität BASF und Svolt arbeiten zusammen

Autor Andreas Wehner

Der Chemiekonzern und der Batteriehersteller haben sich in den Bereichen Entwicklung von Kathodenmaterialien, Rohstoffversorgung und Batterierecycling für Batteriezellen auf eine Kooperation verständigt.

Firmen zum Thema

Yang Hongxin, Chairman und CEO von Svolt (l.) und Jay Yang, CEO von BASF Shanshan Battery Materials unterzeichneten die Vereinbarung.
Yang Hongxin, Chairman und CEO von Svolt (l.) und Jay Yang, CEO von BASF Shanshan Battery Materials unterzeichneten die Vereinbarung.
(Bild: BASF)

Der Chemiekonzern BASF und der Batteriehersteller Svolt wollen zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen hätten eine Kooperationsvereinbarung in den Bereichen Entwicklung von Kathodenmaterialien, Rohstoffversorgung und Batterierecycling für Batteriezellen getroffen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Die beiden Unternehmen wollen zudem eine gemeinsame vorgelagerte Beschaffung prüfen, um die Versorgungssicherheit mit Rohstoffen zu verbessern.

Gemeinsame Entwicklungskapazitäten

Die Zusammenarbeit solle die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten beider Unternehmen im Bereich nachhaltiger Batteriematerialien verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit beider Parteien auf dem größten Batteriemarkt China sowie weltweit stärken, heißt es.

Darüber hinaus werde die Zusammenarbeit dazu beitragen, Chinas Ziel für die Senkung der Kohlenstoffemissionen zu erreichen und die weltweite Entwicklung in Richtung Kohlenstoffneutralität zu beschleunigen.

(ID:47759239)