Wirtschaft BASF will Polyamidgeschäft von Solvay erwerben

Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

BASF will das Polyamidgeschäft von Solvay erwerben. Eine Vereinbarung wurde bereits unterzeichnet, die Transaktion könnte im Jahr 2018 vonstatten gehen.

Anbieter zum Thema

BASF will das Polyamidgeschäft von Solvay erwerben.
BASF will das Polyamidgeschäft von Solvay erwerben.
(Bild: BASF)

Die Chemiekonzerne BASF und Solvay haben eine Vereinbarung zum Erwerb von Solvays integriertem Polyamidgeschäft durch BASF unterzeichnet. Der Kaufpreis soll 1,6 Milliarden Euro betragen. Beide Unternehmen wollen die Transaktion im dritten Quartal 2018 abschließen. Ein bindender Vertrag ist laut BASF jedoch bislang noch nicht unterschrieben worden.

Durch den Erwerb des Geschäfts könnte die BASF ihr Portfolio für technische Kunststoffe ergänzen und den Zugang zu den Wachstumsmärkten in Asien und Südamerika weiter ausbauen. Außerdem erhöht BASF mit dem Kauf die Kapazitäten zur Herstellung von Polymeren.

Der Umsatz des von Solvay zu erwerbenden Geschäfts lag im Gesamtjahr 2016 bei 1.315 Millionen Euro. BASF plant, das Geschäft in die beiden Unternehmensbereiche „Performance Materials“ und „Monomers“ zu integrieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44921782)