Suchen

Varta Batterien für Start-Stopp-Systeme

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Varta hat speziell für Fahrzeuge mit Spritspartechnik zwei Bauarten von Starterbatterien entwickelt. Autos, die die Bewegungsenergie nutzen, um die Batterie zu laden, brauchen besonders leistungsfähige Stromspeicher.

Firmen zum Thema

Johnson Controls hat unter seiner Marke Varta AGM- und EFB-Batterien für Fahrzeuge mit Start-Stopp-System entwickelt. Der Batterie kommt bei dieser Technik eine große Bedeutung zu. Ihre Hauptaufgabe ist es, bei abgeschaltetem Motor die benötigte Energie für die elektrischen Verbraucher zu liefern und den Motor jederzeit wieder zuverlässig zu starten. Eine konventionelle Starterbatterie würde diesen Belastungen nicht lange standhalten.

Das Modell Start-Stop mit EFB-Technik (Enhanced Flooded Battery) ist das Basismodell der Baureihe. Die Varta Start-Stop Plus mit AGM-Technik (Absorbent Glass Mat) verfügt über eine höhere Zyklenfestigkeit und lässt sich besser aufladen. Das ist ein entscheidender Vorteil für Autos, die über die Start-Stopp-Funktion hinaus auch eine intelligente Generatorregelung besitzen.

AGM-Batterie macht Energie-Rückgewinnung möglich

Diese lädt die Batterie nur in Schubphasen des Autos und wandelt so einen Teil der Bewegungsenergie in elektrische Energie um, die in die Batterie eingespeist wird. Der Stromspeicher muss deshalb in der Lage sein, in kurzer Zeit große Energiemengen aufnehmen zu können. Diese Vorteile haben auch die Automobilhersteller überzeugt. Schon jetzt stattet Johnson Controls 80 Prozent der Start-Stopp-Fahrzeuge in der Erstausrüstung mit AGM-Batterien aus.

(ID:357058)