Suchen

Personalie Bentley und Bugatti unter neuer Führung

| Redakteur: Gerd Steiler

Wolfgang Dürheimer kehrt an seine alte Arbeitsstelle zurück: Ab Anfang Juni übernimmt er erneut die Leitung der beiden VW-Nobelmarken Bentley und Bugatti.

Firmen zum Thema

Ab 1. Juni neuer Chef der VW-Nobelmarken Bentley und Bugatti: Wolfgang Dürheimer (55).
Ab 1. Juni neuer Chef der VW-Nobelmarken Bentley und Bugatti: Wolfgang Dürheimer (55).
(Foto: Bentley)

Nach einem kurzen Zwischenspiel als Technikvorstand bei Audi kehrt Wolfgang Dürheimer, derzeit Generalbevollmächtigter Motorsport des Volkswagen-Konzerns, zu Bentley und Bugatti zurück. Anfang Juni werde der 55-Jährige die Führung der beiden VW-Nobelmarken übernehmen, teilte der Volkswagen-Konzern am Dienstag (15.4.14) mit. Er tritt damit die Nachfolge von Wolfgang Schreiber an, der ihn im Herbst 2012 in dieser Funktion abgelöst hatte.

Dürheimer ist gelernter Diplom-Ingenieur und begann seine berufliche Laufbahn 1986 bei BMW, wo er bis 1998 in diversen Führungsfunktionen tätig war. 1999 wechselte Dürheimer zur Porsche AG. Seit 2001 war er dort als Vorstandsmitglied für Forschung und Entwicklung verantwortlich. 2011 wurde Dürheimer CEO von Bentley Motors und Präsident von Bugatti. Im September 2012 wechselte er in den Vorstand der Audi AG und war dort zuständig für das Ressort Technische Entwicklung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Audi-Vorstand wird Dürheimer künftig neben der Leitung der Marken Bentley und Bugatti im Konzern-Aufsichtsgremien auch Verantwortung für die Märkte USA und China tragen. In seinen neuen Funktionen werde er seine im gesamten Konzern erworbenen Erfahrungen einbringen, heißt es.

Sein Nachfolger und Vorgänger Wolfgang Schreiber soll den VW-Angaben zufolge eine nicht näher beschriebene führende Funktion innerhalb des Volkswagen Konzerns übernehmen. Unter seiner Führung hatte Bentley im vergangenen Jahr neue Bestwerte erreicht. Insgesamt lieferte Bentley 10.120 Fahrzeuge aus, 19 Prozent mehr als 2012.

(ID:42646544)