Suchen

Bilanz Bertrandt schneidet im ersten Halbjahr positiv ab

| Redakteur: Christian Otto

Der Bertrandt-Konzern verzeichnete in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2013/2014 Umsatzerlöse in Höhe von 414,0 Mio. Euro (Vorjahr 375,4 Mio. Euro). Dies entspricht einem Anstieg von 10,3 Prozent.

Firma zum Thema

Bertrandt Standort in Stuttgart.
Bertrandt Standort in Stuttgart.
(Foto: Bertrandt)

Das Betriebsergebnis erhöhte sich im ersten Halbjahr auf 41,1 Mio. Euro (Vorjahr 37,2 Mio. Euro*). Das Ergebnis nach Ertragsteuern bezifferte sich auf 28,7 Mio. Euro (Vorjahr 26,5 Mio. Euro*). Im Vorjahresvergleich erhöhte sich die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um 935 (10.260 zum 31. März 2013).

Die globale Automobilindustrie entwickelte sich zu Beginn des Jahres 2014 gut. Getragen wurde dieses Wachstum mehrheitlich von den Märkten USA, Westeuropa und China. Zudem befindet sich das FuE-Volumen auf hohem Niveau. Externen Entwicklungs-Partnern bietet dies Chancen, Hersteller und Zulieferer mit individuellen Leistungen zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund dieser positiven Rahmenbedingungen konnte Bertrandt seinen eingeschlagenen Wachstumspfad fortsetzen. „Auf Basis der hohen Modell- und Variantenvielfalt, der neuen Technologien und des zunehmenden Outsourcing von Entwicklungs-Dienstleistungen nimmt die Komplexität in der Automobil- und Luftfahrtbranche weiter zu“, erklärte Vorstandsvorsitzender Dietmar Bichler anlässlich der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen. „Trends wie beispielsweise mehr Komfort, Sicherheit, Connectivity und umweltfreundliche Mobilität erfordern übergreifendes technisches Know-how und vernetztes Denken in der Produktentwicklung.“, ergänzte der Bertrandt-Chef.

Alle Segmente gewachsen

Alle Segmente des Unternehmens – Digital Engineering, Physical Engineering und Elektrik/Elektronik – verzeichneten laut Bertrandt im Vorjahresvergleich Wachstum. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2013/2014 stiegen die Umsatzerlöse um 10,3 Prozent auf 414,0 Mio. Euro (Vorjahr 375,4 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis erhöhte sich auf 41,1 Mio. Euro (Vorjahr 37,2 Mio. Euro*). Das Ergebnis nach Ertragsteuern bezifferte sich auf 28,7 Mio. Euro (Vorjahr 26,5 Mio. Euro*). Die Investitionen erhöhten sich auf 21,6 Mio. Euro (Vorjahr 14,7 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote beträgt 60,0 Prozent (58,5 Prozent* zum 30. September 2013).

Bichler sieht auch zukünftig Perspektiven für das Bertrandt-Geschäftsmodell. Dies zeige sich beispielsweise in der starken Investitionstätigkeit des Unternehmens.

* Die Vergleichszahlen wurden aufgrund der Änderung des IAS 19 angepasst.

(ID:42695337)