Suchen

Verein Deutscher Ingenieure Best Paper Award 2012 an Schaeffler-Nachwuchsingenieur

| Redakteur: Thomas Günnel

Alexander Pabst, Jungingenieur der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, hat den Best Paper Award 2012 erhalten. Den mit 1.000 Euro dotierten Preis erhielt der Ingenieur für sein Manuskript mit dem Thema „Leistungsgesteigerte Planetenlager für moderne Automatikgetriebe“.

Alexander Pabst (rechts) nimmt den „Best Paper Award 2012“ des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) entgegen. Er erhält ihn für sein Manuskript mit dem Thema „Leistungsgesteigerte Planetenlager für moderne Automatikgetriebe“.
Alexander Pabst (rechts) nimmt den „Best Paper Award 2012“ des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) entgegen. Er erhält ihn für sein Manuskript mit dem Thema „Leistungsgesteigerte Planetenlager für moderne Automatikgetriebe“.
(Schaeffler)

Die Preisverleihung fand auf dem 12. VDI-Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“ im Juni in Friedrichshafen statt. Der Beitrag von Pabst beschäftigte sich im Zuge aktueller Markt- & Entwicklungstrends in der Automobilindustrie mit zukunftsfähigen und modernen Automatikgetriebekonzepten, insbesondere mit der Leistungssteigerung von Planetenlagern im Bereich Käfigfestigkeit, Verschleißfestigkeit und Effizienz.

Pabst validierte etwa Ergebnisse mittels Fliehkraft- und Lastversuchen an Planetenradsätzen, die signifikant die Käfigfestigkeit unter Fliehkraftbelastung nachweisen konnte. Des Weiteren ermittelte er mit den optimieren Käfigen deutliche Verschleiß- und Reibungsreduzierung um bis zu 30 Prozent im Vergleich zum Standard. Den in Fachkreisen äußerst renommierten Preis des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) erhielt der Nachwuchsingenieur für die beste Performance und den qualitativ hochwertigen Inhalt des eingereichten Manuskripts.

(ID:34641920)