China Market Insider Black Box in Neuwagen ab Januar in China Pflicht

Von Henrik Bork*

Einige Länder schreiben schon länger die automatische Aufzeichnung von Fahrzeugdaten vor, ab Januar zieht China nach. Für Zulieferer könnte ein beachtlicher Markt entstehen.

China fordert ab Januar in Neuwagen einen „Event Data Recorder“, einen Ereignisspeicher, der nach Unfällen bei der Analyse helfen soll.
China fordert ab Januar in Neuwagen einen „Event Data Recorder“, einen Ereignisspeicher, der nach Unfällen bei der Analyse helfen soll.
(Bild: Continental)

Die „Black Box“ wird in China im Auto zur Pflicht. Ab dem 1. Januar müssen alle in China produzierten Passagierwagen mit einem Ereignisdatenspeicher ausgerüstet sein. Die entsprechende Regelung zum Einsatz der Aufzeichnungsgeräte hatte das chinesische Industrieministerium MIIT schon im April beschlossen. China folgt damit einer Reihe anderer Länder, die per Gesetz die automatische Aufzeichnung von Fahrzeugdaten vor, während und nach einem Unfall verlangen, darunter die USA (seit 2014) und Südkorea (seit 2015).

In der Europäischen Union wird eine ähnliche Regelung für Neuwagen erst ab März 2022 gelten, ab 2024 dann für alle Fahrzeuge auf den Straßen der EU.