Suchen

Wirtschaft BLG Logistics mit soliden Geschäftszahlen

Redakteur: Jens Scheiner

Auf der Bilanzpressekonferenz am 20. April 2016 in Bremen stellte der Vorstand der BLG Logistics die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsjahres vor.

Firmen zum Thema

Auf der Bilanzpressekonferenz am 20. April 2016 in Bremen stellte der Vorstand der BLG Logistics die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsjahrs vor.
Auf der Bilanzpressekonferenz am 20. April 2016 in Bremen stellte der Vorstand der BLG Logistics die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsjahrs vor.
(Foto: BLG Logistics)

Für 2015 weist BLG Logistics einen Umsatz von 938,6 Millionen Euro aus. Das ist ein Plus von 6,3 Prozent. Umsatzzuwächse verzeichneten alle drei Geschäftsbereiche – Automobile, Contract und Container. Das Vorsteuerergebnis (EBT) blieb mit 29,7 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahresniveau zurück (-1,3 Prozent).

Das EBT im Geschäftsbereich Automobile ist nach eigenen Angaben auf 13,1 Millionen Euro gewachsen. Der Umsatzanstieg bei Contract von 41,9 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr zeigt das Potenzial und die Wachstumschancen dieses Geschäftsbereichs. Maßgebliche Einflussfaktoren waren die guten Ergebnisse im Geschäftsfeld Industrielogistik in Europa, der Auf- und parallele Ausbau des neuen Geschäftsfelds Fashionlogistik und eine positive Geschäftsentwicklung in Südafrika. Der Geschäftsbereich Container wird durch die Hälfte der Gesellschaftsanteile an Eurogate repräsentiert. Wie das Unternehmen mitteilte hat die europäische Terminal-Betreibergruppe im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 591,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Das sind 25,3 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Auf der Bilanzpressekonferenz gab Frank Dreeke auch einen Ausblick für 2016: „Logistikexperten erwarten ein positives Jahr für die deutsche Logistikbranche – trotz zunehmender Risiken für die Weltwirtschaft. Auch wir gehen davon aus, dass die Umsätze in allen drei Geschäftsbereichen der BLG weiter wachsen werden: im Contract-Bereich zwischen 10 bis 15 Prozent, im Automobile-Bereich zwischen 5 bis 10 Prozent und im Container-Bereich zwischen 2 bis 5 Prozent. Der Gruppenumsatz dürfte 2016 auf über 1 Milliarde Euro steigen.“

(ID:44019517)