Suchen

Logistik BLG Logistics wächst in allen Geschäftsbereichen

| Redakteur: Jens Scheiner

Auf der Bilanzpressekonferenz am 29. April 2015 in Bremen stellte der Vorstand der BLG Logistics die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2014 vor. BLG-Chef Frank Dreeke zeigte sich mit der Entwicklung zufrieden.

Firmen zum Thema

Für 2014 weist die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 882,8 Millionen Euro aus. Das ist ein Plus von 3,3 Prozent.
Für 2014 weist die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 882,8 Millionen Euro aus. Das ist ein Plus von 3,3 Prozent.
(Foto: BLG Logistics )

Für 2014 weist die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 882,8 Millionen Euro aus. Das ist ein Plus von 3,3 Prozent. Die Zuwächse verteilen sich laut eigenen Angaben gleichmäßig auf alle Geschäftsbereiche. Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte um 17,4 Millionen Euro auf 30,1 Millionen Euro zu. Maßgebliche Einflussfaktoren waren zum einen die gestiegenen Ergebnisse in den Geschäftsbereichen Automobile und Container.

Rekordumschlag bei Automobile

Im Geschäftsbereich Automobile mit einem Volumen von 7,4 Millionen umgeschlagenen, transportierten oder technisch bearbeiteten Fahrzeugen hat sich - trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage in Osteuropa, der Geschäftsbereich gut entwickelt. Mit einem Rekordumschlag von 2,3 Millionen Fahrzeugen (4,9 Prozent Plus) trägt Bremerhaven maßgeblich am Erfolg der Unternehmensgruppe bei. Da die deutsche Automobilindustrie in den kommenden Jahren mit einem weiteren Wachstum ihrer Exporte rechnet, investiert die BLG in Bremerhaven laut eigenen Angaben in ein neues Autoregal mit 7.000 Stellplätzen. Der Geschäftsbereich Contract realisiert individuelle Logistiklösungen für Kunden aus Industrie und Handel. Leistungsschwerpunkte sind die Autoteilelogistik, die Industrie- und Produktionslogistik, die Handels- und Distributionslogistik, die Seehafenlogistik sowie die Logistik für die Offshore-Windenergie in Bremerhaven. In der Autoteilelogistik hat die BLG 2014 ein hohes Volumen, bestimmt für die USA und Südafrika, abgewickelt. Dazu wurden die Hallenflächen in Bremen ausgebaut.

Weiteres Wachstum geplant

Frank Dreeke gab auf der Bilanzpressekonferenz einen Ausblick für 2015: „Obwohl sich zu Beginn dieses Jahres die Entwicklung der vergangenen Monate fortgesetzt hat – schleppende konjunkturelle Erholung, Strukturanpassungen im Euroraum, langsam wachsende Schwellenländer, geopolitische Unruhen – rechne ich mit einer Fortsetzung des leichten Wachstumskurses. Wir gehen davon aus, dass der Umsatz im Geschäftsbereich Contract um vier bis fünf Prozent steigen wird. Dort sehen wir nach wie vor die meisten Chancen, denn hier liegt ein sehr heterogener Markt mit reichlich potenziellen Kunden vor uns. Im Geschäftsbereich Automobile erwarten wir für 2015 ein Umsatzwachstum von drei bis vier Prozent. Auch deshalb investieren wir in den Autoterminal Bremerhaven. Der Umsatz im Geschäftsbereich Container wird nach unseren Einschätzungen um 2,5 bis 3,5 Prozent steigen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43357383)