Suchen

Karriere BMW eröffnet Ausbildungszentrum im Werk San Luis Potosí

| Redakteur: Jens Scheiner

Eineinhalb Jahre vor dem Produktionsstart im neuen Werk in Mexiko hat BMW bereits sein Ausbildungszentrum in San Luis Potosí eröffnet. Die insgesamt 1.500 Mitarbeitern werden auf 6.000 Quadratmeter in elf Ausbildungsbereichen qualifiziert.

Firmen zum Thema

In dem neuen Ausbildungszentrum im Werk San Luis Potosí in Mexiko werden insgesamt 1.500 neue Mitarbeiter und Auszubildende in elf Bereichen qualifiziert.
In dem neuen Ausbildungszentrum im Werk San Luis Potosí in Mexiko werden insgesamt 1.500 neue Mitarbeiter und Auszubildende in elf Bereichen qualifiziert.
(Bild: BMW)

Die BMW Group hat ein neues Trainingszentrum in San Luis Potosí in Mexiko eröffnet. Das Unternehmen investierte nach eigenen Angaben rund neun Millionen US-Dollar in das 6.000 Quadratmeter große Zentrum. Ab April 2019 läuft in dem Werk die neue 3er-Serie vom Band. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei bis zu 150.000 Fahrzeugen. Etwa eine Milliarde Dollar steckt BMW insgesamt in das Werk und schafft mindestens 1.500 neue Arbeitsplätze. Sowohl die neuen Mitarbeiter, als auch die Auszubildenden werden in elf für die neuesten Produktionsprozesse und Technologien qualifiziert. Die Ausbildungsbereiche umfassen Automobil- und Produktionstechnik, Elektrik und Elektronik, Pneumatik und Hydraulik, Fertigungsmechanik, Robotik und programmierbare Steuerungen sowie IT. Als eines der wenigsten Ausbildungszentren verfügt es über eine eigene Lackieranlage und über eine „Ramp-Up Center“, in dem ganze Produktionsabläufe trainiert werden können.

(ID:44997074)