Suchen

Verkaufszahlen BMW Group bleibt auf Rekordkurs

| Redakteur: Gerd Steiler

Der Premiumhersteller hat eine neue Absatzbestmarke aufgestellt. Mit weltweit fast 178.000 Fahrzeugauslieferungen verbesserte die BMW Group im Mai ihr Vorjahresergebnis um 6,8 Prozent.

Seit Jahresbeginn setzte BMW weltweit fast 827.000 Autos ab.
Seit Jahresbeginn setzte BMW weltweit fast 827.000 Autos ab.
(Foto: BMW)

BMW hat im Monat Mai erneut Verkaufsbestwerte eingefahren. Weltweit lieferte der Münchner Premiumhersteller – getrieben vor allem von der ungebrochen hohen Nachfrage in den USA und in China – 177.741 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce aus. Das ist ein Plus von 6,8 Prozent gegenüber Mai 2013, wie BMW am Dienstag in München mitteilte. Seit Jahresbeginn setzte die BMW Group insgesamt 826.865 Autos ab, 7,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Absatz der Kernmarke BMW verzeichnete im Mai mit weltweit 153.023 Auslieferungen ein Plus von 10,0 Prozent. Die Zahl der BMW-Verkäufe in den ersten fünf Monaten 2014 stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,9 Prozent auf 722.129 Einheiten.

Die Tochter-Marke Mini lieferte im Mai weltweit 24.373 Fahrzeuge aus und damit 9,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der Mini-Absatz in den ersten fünf Monaten 2014 beläuft sich auf insgesamt 103.158 Einheiten, was einem Absatzminus von 12,4 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht.

3er BMW bleibt Bestseller

Auf dem schwierigen Heimatmarkt Europa, der sich sukzessive zu erholen scheint, verkaufte BMW in den ersten fünf Monaten dieses Jahres insgesamt 358.949 Autos und damit 2,0 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. In den USA lieferte die BMW Group seit Jahresbeginn 145.957 Autos aus, ein Plus von 4,9 Prozent. In China schließlich steigerte der weiß-blaue Premiumhersteller seine Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr um stattliche 24,6 Prozent auf 184.823 Einheiten.

Erfolgreichste BMW-Modelle in den ersten fünf Monaten dieses Jahres waren der BMW 3er mit weltweit 193.866 Auslieferungen (+ 2,1 %), der BMW 5er mit 155.733 Verkäufen (+ 5,5 %) sowie die beiden Kompakt-SUV BMW X3 (69.115/+ 10,5 %) und BMW X1 (67.391/+ 4,9 %). „Weiterhin positiv“ entwickelten sich laut Hersteller auch die Absatzzahlen des neuen Elektro-Modells BMW i3, von dem seit Jahresbeginn insgesamt 4.145 Einheiten verkauft wurden.

(ID:42738836)