Werkstoffe BMW-Leichtbauzentrum entsteht in Landshut

Redakteur: Jens Scheiner

Das BMW-Werk Landshut hat den Zuschlag für das neue Leichtbauzentrum des Unternehmens erhalten.

Firmen zum Thema

Am BMW Standort Landshut soll ein neues Leichtbauzentrum entstehen.
Am BMW Standort Landshut soll ein neues Leichtbauzentrum entstehen.
(Foto: BMW)

Wie der Automobilhersteller mitteilte, entsteht eine automobile Denkfabrik, die Produktions-, Labor- und Büroflächen auf rund 7.600 Quadratmetern miteinander verbindet. Etwa 160 Ingenieure unterschiedlicher Fachrichtungen forschen dort künftig gemeinsam an innovativen Werkstoffen, Mischbaukonzepten und Produktionsverfahren für künftige Fahrzeuggenerationen. Das Unternehmen investiert hierfür bis Ende des Jahres 2016 rund 20 Millionen Euro. Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum des Standorts Landshut am 1. Januar 2017 soll die neue Denkfabrik ihren Betrieb aufgenommen haben.

Weitere Investitionen geplant

Darüber hinaus will BMW das Landshuter Werk im Nordosten um eine Fläche von rund 92.000 Quadratmetern erweitern. An der Ergoldinger Mattarello-Allee soll ein Versorgungszentrum entstehen, das direkt an das bestehende Werksgelände angebunden ist. Standortleiter Hattler beschreibt: „Mit dem neuen Versorgungszentrum können wir unsere Logistikströme innerhalb und außerhalb des Werks optimieren. Das Produktionsmaterial wird an einem Standort konsolidiert, das Lkw-Aufkommen spürbar gesenkt.“

(ID:43198512)