Suchen

Elektromobilität BMW stattet Streetscooter mit i3-Batterien aus

| Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Svenja Gelowicz

Streetscooter hat mit BMW den nächsten prominenten Kooperationspartner an Land gezogen. Mithilfe von Batteriezellen aus dem BMW i3 sollen einige der Elektro-Vans künftig ganztägige Liefertouren absolvieren können, ohne nachladen zu müssen.

Firmen zum Thema

Streetscooter kooperiert künftig auch mit BMW.
Streetscooter kooperiert künftig auch mit BMW.
(Bild: BMW)

Die Deutsche Post hat den nächsten namhaften Kooperationspartnern aus der Autoindustrie für die eigene Elektro-Van-Sparte Streetscooter gefunden. Wie BMW in einer Mitteilung bekannt gab, treiben Batteriezellen, die der Autobauer in seinem BMW i3 einsetzt, künftig auch einen Teil der Streetscooter-Flotte an. Die dafür nötigen Module liefert BMW aus seinem Kompetenzzentrum für Elektromobilität in Dingolfing.

Die Zellen sind dabei baugleich mit denen des aktuellen i3. Die Lithium-Ionen-Batterie von BMW besteht aus 8 Modulen mit jeweils 12 Zellen und verfügt über eine Gesamtkapazität von 33 Kilowattstunden bei kompakten Abmessungen und niedrigem Gewicht. Die Module der Münchner sollen den Elektro-Transportern ganztägige Auslieferungstouren ohne zwischenzeitliches Nachladen ermöglichen.

BMW i3: Facelift für den Stromer

Bildergalerie mit 11 Bildern

Streetscooter-Chef Achim Kampker freute sich in einer Mitteilung über die Kooperation: „Die BMW i3 Hochvoltmodule sind beispielhaft für außerordentliche Zuverlässigkeit und Performance im Pkw-Bereich. Sie ermöglichen uns, modernste elektrische Antriebstechnologie und integriertes Energiemanagement auch im anspruchsvollen Liefer- und Verteilerverkehr zu nutzen.“

Auch Alexander Koutoc, Leiter Produktmanagement BMW i, begrüßte die Zusammenarbeit. „Die Wahl von BMW i Batteriemodulen für den Streetsccoter ist für uns ein weiterer Beweis dafür, dass Robustheit, Innovationskraft und Nachhaltigkeit bei zukunftsweisenden Antrieben sich keineswegs ausschließen müssen“, sagte er.

Kooperationen mit OEMs

BMW ist nicht der erste Partner aus dem automobilen Umfeld für Streetscooter. Die Post-Tochter arbeitet beispielsweise schon länger mit Ford zusammen. Mit dem Autohersteller entwickelt das Unternehmen gemeinsam das große Streetscooter-Modell Work XL. Jenes Fahrzeug hat das Fahrgestell eines Ford Transit, ist aber mit einem elektrischen Antriebsstrang und Karosserieaufbau nach Vorgaben der Post ausgestattet.

Streetscooter Work XL: Der Elektro-Transit

Bildergalerie mit 12 Bildern

Ende des vergangenen Jahres verkündete Streetscooter zudem die Zusammenarbeit mit Mann+Hummel. Der Filterspezialist soll dabei helfen, die Elektro-Vans mit einem Partikelfilter zum ersten wirklich emissionsfreien Fahrzeug auf Deutschlands Straßen zu machen.

(ID:45072086)