Suchen

Wirtschaft BMW und Great Wall investieren 650 Millionen Euro in neues Werk

| Autor/ Redakteur: dpa / Jens Scheiner

Mit dem Start des Joint Ventures „Spotlight Automotive Limited“ wollen BMW und das chinesische Unternehmen Great Wall Motors in ein neues Werk in China investieren. In der Provinz Jiangsu möchte der deutsche Autobauer künftig den E-Mini produzieren.

Firmen zum Thema

BMW und sein chinesischer Partner Great Wall bauen ein neues Werk in China, indem der elektrische Mini gebaut werden soll.
BMW und sein chinesischer Partner Great Wall bauen ein neues Werk in China, indem der elektrische Mini gebaut werden soll.
(Bild: Mini)

BMW will zusammen mit seinem chinesischen Partner Great Wall rund 650 Millionen Euro in ein neues Werk in China investieren. Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen namens „Spotlight Automotive Limited“ möchte der DAX-Konzern in seinem größten Einzelmarkt künftig die neue Generation von elektrischen Fahrzeugen seiner Kleinwagenserie Mini entwickeln und bauen.

Das Werk in Zhangjiagang in der Provinz Jiangsu soll von 2020 bis 2022 entstehen und nach der Anlaufphase eine Produktionskapazität von 160.000 Fahrzeugen pro Jahr haben. BMW hatte die Kooperation mit Great Wall im Februar 2018 angekündigt. Der deutsche Autobauer hält die Hälfte an dem Joint Venture. Bereits im Jahr 2023 möchte BMW 25 elektrifizierte Modelle im Angebot haben – mehr als die Hälfte soll vollelektrisch sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46267534)