Suchen

Zulieferer Borgwarner liefert Zündtechnologie für VW-Motoren

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der US-Zulieferer fertigt Steckerzündspulen mit integriertem Elektronikmodul für Reihenvierzylinder-Motoren der dritten Generation mit doppelter obenliegender Nockenwelle (DOHC).

Firmen zum Thema

Die neuen Steckerzündspulen sollen eine vollständige Verbrennung für eine höhere Motorleistung, weniger Kraftstoffverbrauch und reduzierte Emissionen ermöglichen.
Die neuen Steckerzündspulen sollen eine vollständige Verbrennung für eine höhere Motorleistung, weniger Kraftstoffverbrauch und reduzierte Emissionen ermöglichen.
(Foto: Borgwarner)

US-Automobilzulieferer Borgwarner liefert Steckerzündspulen mit integriertem Elektronikmodul für VW-Reihenvierzylinder-Motoren der dritten Generation mit doppelter obenliegender Nockenwelle (DOHC). Die in Mexiko hergestellten Aggregate mit 2,0 und 1,8 Liter Hubraum kommen im Volkwagen Jetta, Beetle und anderen Modellen für den US-amerikanischen Markt zum Einsatz. Die verwendeten neuen Produkte sollen mehr Zündenergie und eine höhere Spannung als konventionelle Stecker- oder Kerzenschachtzündspulen bieten.

Die Neuentwicklungen erzielen eine Funkenenergie von bis zu 100 Millijoule und ermöglichen so bei emissionsreduzierten Motoren mit Abgasrückführung (AGR) AGR-Raten von 15 bis 20 Prozent ohne Fehlzündungen. Die integrierte Elektronik soll fortlaufend Diagnose-Daten an die Motorsteuerung übermitteln. Zudem eigne sich der optimierte Magnetkreis aufgrund seiner Form besonders für Downsizing-Motoren mit engem Bauraum.

(ID:43180781)